sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken
 

Besucherandrang bei der Internationalen Briefmarkenmesse 2008 in München

Impressionen von der Internationalen Briefmarkenmesse in München am 15.03.08

Ein persönlicher Bericht von Thomas Schmidtkonz. Er berichtet von seinen Erlebnissen und Eindrücken auf der Internationalen Briefmarkenmesse in München.

Zurück zur Übersicht  

 

Leuchtturm Albenverlag

Impressionen von der Internationale Briefmarkenmesse

Nach meinem Besuch der Numismata in der gegenüberliegenden Halle, trete ich nun in das Ausstellungsgelände der Internationalen Briefmarkenbörse ein. Im Gegensatz zur Numismata ist hier der Eintritt frei. Da hier heute schon der letzte Börsentag ist, ist der Andrang nicht so stark wie am ersten Börsentag der Numismata.

Dennoch haben sich vor den Schaltern der Deutschen Post lange Schlangen gebildet. Vielleicht ist dies ein gutes Zeichen, dass moderne Marken der BRD wieder mehr in den Mittelpunkt der Briefmarkensammler rücken, nachdem das Sammelgebiet "Bund" in den letzten Jahren zumindest auf Auktionen mehr oder weniger in den "Dornröschenschlaf" gefallen ist.

 

Ein ähnlicher Belagerungszustand wie vor den Schaltern der Deutschen Post, herrscht schon traditionsgemäß beim Stand von Christian Arbeiter aus Bamberg. Herr Arbeiter besitzt auch in meiner Heimatstadt Forchheim eine Briefmarkenfiliale.

Unter Insidern in der Briefmarkensammlergemeinde hat es sich mittlerweile herumgesprochen, dass bei Christian Arbeiters Angeboten zu Einheitspreisen, wie etwa den Belegen zu 50 Cent und 3 Euro das Stück, Funde gemacht werden können, die bei anderen Händlern schon mal ein paar Euros mehr kosten. Dieses Konzept geht auf, wie der große Andrang bei seinem Stand beweist.

Herr Arbeiter erzählt mir, dass er mittlerweile auch erfolgreich als Auktionator tätig ist. Im Sommer plant er bereits seine dritte Briefmarkenauktion in Bamberg.

 

Da ich mich auch für Vorphilabriefe interessiere, werde ich in einer seiner Kisten fündig, wo er Altbriefe des Kirchenstaates zum Einheitspreis von 3 Euro das Stück anbietet.
Mich beeindrucken neben der schönen Schrift dieser alten Briefe auch die zierreichen Stempel mit Wappen und Tiara des Papstes.

 

Vorphilabriefe des Kirchenstaats

Ulrich Felzmann aus Düsseldorf veranstaltet vom 11. - 14.6.2008 dagegen bereits seine 121. Briefmarken Auktion. Neben Briefmarken versteigert Felzmann seit neuesten auch mit Erfolg Münzen.
Schwerpunkt sind aber weiterhin Briefmarken.
So erwarb das Museum zur Geschichte des Warschauer Aufstands bei seiner letzten Auktion am 09.02.2008 eine einzigartige Sammlung, bestehend aus Briefmarken und Feldpost aus der Zeit der nationalpolnischen Erhebung vom August 1944, für 190.000 Euro zzgl. Auktionsaufgelder.
Aber auch bei früheren Auktionen wie im Oktober 2006 gingen schon mal Highlights wie eine der ganz seltenen Audrey Hepburn-Marken für 135.000 Euro  zzgl. Auktionsaufgelder weg.
Felzmanns liebstes Stück ist aber der "Colonel Green Brief" mit der 5 Mark Reichspost (Mi Nr. 97 B II) mit kopfstehendem Mittelstück, der in der Juni Auktion 2006 für 120.000 Euro ohne Aufgelder seinen Besitzer wechselte. 

Links Ulrich Felzmann, Inhaber von Ulrich Felzmann Auktionen

Thomas Fischer aus Nürnberg bäckt noch "kleinere Brötchen". Aber auch beim ihm können Sammler heute interessante Sammlungen und Einzelmarken zu oft sehr günstigen Preisen erwerben.

 

Zahlreiche Sammler bei Thomas Fischer aus Nürnberg

Ich schlage dieses mal am Stand von Briefmarken Hans Krauß aus München zu, obwohl ich wegen dem ganzen Messestress eigentlich schon gar keine rechte Lust mehr für einen Einkauf habe. Für gerade mal 16 Euro wechseln zwei schöne Briefmarkenalben mit für diesen Preis recht ordentlichen Teilsammlungen aus Osteuropa den Besitzer. 

Die zwei oben aufliegenden Alben kaufe ich für 16 Euro

Reiner Kaufmann von http://www.phila-forum.de stellt mir seine neue Internetplattform für Briefmarkensammler und Philatelisten vor. Dort können Sammler für einen festen Mitgliedsbeitrag ihre kleinen Schätze kostenlos tauschen oder verkaufen.

 

Beim "Forum für Sammler" auf der Briefmarkenbörse referieren Philatelisten über interessante philatelistische Themen.
Ich werde Zeuge des Vortrags von Christian Geigle über das Thema "Geprüft, signiert und attestiert - warum Marken zum Prüfer schicken?"
Die leider recht zahlreichen und teilweise auch recht gut gemachten Fälschungen sind sicher ein wichtiger dazuzählender Grund.
 

 

Auch gerade ein alter Prüferstempel garantiert nicht immer die Echtheit von Marken wie dieses Schaubild illustriert

Christian Geigle ist selbst Verbandsprüfer im Bund Philatelistischer Prüfer, die sich als philatelistische Experten in ihren jeweiligen Spezialgebieten zur Vornahme von philatelistischen Prüfungen verstehen. Sie unterstützen also Sammler gegen eine Prüfgebühr bei der Echtheitsbestimmung ihrer Briefmarken oder philatelistischen Objekte wie z.B. auch Briefe und Ganzsachen.

 

Christian Geigle stellt sich den Fragen der Zuhörer

Beim späteren Vortrag "Gespräch mit MICHEL", stellt der Schwaneberger Verlag neues von den "Machern" der Michelkataloge vor. In einer kleinen Quizrunde danach gibt es sogar einige Preise zu gewinnen. Leider gehe ich dabei leer aus.

 

"Das Gespräch mit MICHEL"

Am Schluss bewundere ich noch die zahlreichen Exponate der "Wettbewerbsausstellung im Rang 2".  Dort stellen in Briefmarkevereinen organisierte Philatelisten dem Publikum und einer Jury ihre hochwertigen und sehenswerten Sammlungen vor. Die Jury prämiert dabei die besten Sammlungen.

 

Interessante philatelistische Dokumente zur Olympiade 1972 in München

Leider würdigen viele Besucher diese wunderschönen Ausstellungsobjekte viel zu wenig.

Schließlich beende ich um viele Eindrücke reicher geworden einen schönen Sammlertag auf zwei großen Sammlerbörsen. Ich fahre zwar erschöpft, aber auch sehr zufrieden nachhause.

 

Die Münchner Straßenbahn auf alten Ansichtskarten

 

Interessante philatelistische Dokumente zur Olympiade 1936 in Berlin

Meine Erlebnisse bei der Numismata

Links

www.briefmarken-messe.de

Offizielle Website der Internationalen Briefmarkenmesse

Bericht von der Numismata

Bericht von der Numismata in München am gleichen Tag

Bericht von 2007

Bericht vom Besuch der Numismata und Internationalen Briefmarkenmesse in München vom Jahr 2007

Bericht von 2006

Bericht vom Besuch der Numismata und Internationalen Briefmarkenmesse in München vom Jahr 2006

Bericht von 2005

Bericht vom Besuch der Numismata und Internationalen Briefmarkenmesse in München vom Jahr 2005

Bericht von 2004

Bericht vom Besuch der Numismata und Internationalen Briefmarkenmesse in München vom Jahr 2004

 

Copyright © 1996/2016 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub