sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken

Der 2. Weltkrieg auf Briefmarken

Geschichtliche Zeugnisse auf Briefmarken vom schlimmsten Krieg der Menschheitsgeschichte
von Thomas Schmidtkonz

Kriegsflüchtlinge auf Briefmarkenausgabe von Frankreich von 1945

Angreifender Panzer auf Briefmarke des Deutschen Reiches von 1943

Zurück zur Briefmarkenhauptseite

Bücher zum 2. Weltkrieg bei amazon

Kataloge und Bücher für Sammler bei amazon.de

Einleitung

Im Jahr 1945 - vor nun 60 Jahren - endete der bislang schrecklichste und blutigste Krieg der Menschheitsgeschichte.
Dieser Krieg kostete wohl 55 Millionen Opfer, worunter mit etwa 20 Millionen Toten auch die Zahl der unschuldigen Zivilisten unvorstellbar hoch war. Da dieser Krieg wie kaum ein anderer ideologisch so sehr geprägt war, kam es zu zahlreichen Kriegsverbrechen und zu grausamen teilweise systematischen begangenen Übergriffen auf die Zivilbevölkerung.

Im 2. Weltkrieg beging außerdem die deutsche Naziregierung einen systematischen geradezu industriell ablaufenden Völkermord nicht nur an der jüdisch stämmigen Bevölkerung sondern auch von Sinti und Roma und slawischen Bevölkerungsteilen. Dabei mussten alleine 5 - 6 Millionen Juden und mehrere Hunderttausend Sinti  und Roma ihr Leben lassen. An dieser Schuld trägt Deutschland heute noch.
Aber auch in der Sowjetunion gab es unverzeihliche Übergriffe auf bestimmte Volksgruppen. Man denke dabei nur an die systematische Verschleppung von baltischen Bevölkerungsteilen, nachdem die Sowjetunion durch den "Segen" Deutschlands 1940 die baltischen Staaten annektieren konnte. Schließlich lud auch Japan mit seinen grausamen Vergehen gegen die chinesische Bevölkerung große Schuld auf sich. Allerdings "perfektionierte" kein Land den Völkermord so sehr wie Deutschland.

Am Ende dieses Krieges standen unzählige Menschen vor Trümmern, hatten ihr Eigentum und ihre Angehörigen verloren. Viele Millionen war auf der Flucht und fast jeder musste Hunger leiden.
Die politischen Auswirkungen dieses Desasters reichen bis in die heutige Gegenwart und kein Ereignis hat die Welt so entscheidend umgestaltet wie dieses. Daher geben auch heute noch viele Länder in Erinnerung an diese schlimme Zeit Briefmarken aus. Zusammen mit den Markenausgaben der damaligen Zeit und den Ausgaben kurz nach dem Krieg sind diese Ausgaben wichtige geschichtliche Zeugnisse, die die Meinungen, Propaganda, politische Einstellung und Beeinflussung des jeweiligen Landes der jeweiligen Epoche und Regierungsform widerspiegeln.

Da dieses Thema so komplex ist, werde ich die wichtigsten Unterthemen in mehrere Seiten untergliedern und jedes Thema so nach und nach veröffentlichen.

Gerne lasse ich mich zu diesem komplexen aber auch heiklen und sensiblen Thema beraten bzw. freue mich auch über die Zusendung von entsprechenden Briefmarkenbildern. Bitte kontaktieren Sie mich dazu per E-Mail.

Aber nun wünsche ich viele neue und interessante Erfahrungen bei diesem für Sammler historisch interessanten Thema.

Euer Thomas von sammler.com

Inhaltsübersicht       

Einleitung

Links
Mails Literatur
Aktuelle Auktionslose zum Thema 2. Weltkrieg auf Briefmarken  

Die einzelnen Kapitel zum 2. Weltkrieg

Deutschlands Weg in den Krieg von 1933- 1939

Als Hitler 1933 an die Macht kommt, strebt seine Außenpolitik von Anfang an konsequent auf eine Revision des Versailler Vertrages und der "Eroberung neuen Lebensraumes" im Osten hin.
Durch das zurückhaltende Auftreten der beiden westlichen Großmächte Großbritannien und Frankreich und deren Abrüstungspolitik ermuntert, kann Hitler bis 1939 eine ganze Reihe außenpolitischer Erfolge erzielen ...

Mehr darüber

Deutsche Markenausgabe von 1938 zur Annexion des Sudetenlandes

Der Überfall auf Polen

Als Hitler der außenpolitische Coup mit einem deutsch sowjetischen Nichtangriffspakt gelingt, in dem in einem geheimen Zusatzprotokoll die Interessensphären in Europa zwischen der Sowjetunion und dem Deutschen Reich aufgeteilt werden, hat er alle Hände frei.
In den Morgenstunden des 1.9.1939 beginnt er mit dem Überfall auf Polen der 2. Weltkrieg.
Den deutschen Angriff beginnt dabei das deutsche Schulschiff Schleswig-Holstein auf die Westerplatte in Danzig...

Mehr darüber

Beim deutschen Überfall auf Polen wird auch die Freie Stadt Danzig besetzt

Winterkrieg in Finnland und sowjetische Expansion 1939 - 1940

Nach der Eroberung Polens durch Deutschland und die Sowjetunion  kommt es am 28.9.1939 zum Deutsch Sowjetischen Grenz- und Freundschaftsvertrag, wo die Interessensgebiete innerhalb Osteuropas endgültig festgelegt werden. Dem sowjetischen Interessengebiet werden Finnland, die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen und das rumänische Bessarabien (Moldawien) zugeordnet.
Als darauf die Sowjetunion mit Gebietsforderungen an die Finnen herantritt, lehnt Finnland diese ab und es kommt schließlich am 30.11.1939 zum sowjetischen Angriff auf Finnland ...

Mehr darüber

Finnische Marke für die Nationalhilfe

Der Krieg in Skandinavien und der Feldzug "Weserübung" gegen Dänemark und Norwegen 1940

... Ab dem 9.4.1940 besetzen deutsche Truppen in geschickter und abgestimmter Kombination von Marine, Heer und Luftwaffe Dänemark und Teile Norwegens.
Dabei landen auch deutsche Truppen in den norwegischen Häfen Stavanger, Bergen, Trondheim und ganz im Norden in Narvik.
Dänemark ergibt sich gleich am ersten Tag. Großbritannien besetzt im Gegenzug die Färöer Inseln und landet ebenfalls Truppen in Norwegen ...

Mehr darüber

Versenkte Schiffe im Skandinavienkrieg

Der Westfeldzug gegen Belgien, Frankreich, Luxemburg und die Niederlande 1940

... Am 10.5.1940 schlagen schließlich die deutschen Verbände wieder in gewohnter Blitzkriegmanier zu.
Zuerst überrennen sie die Niederlande, Luxemburg und die östlichen Gebiete Belgiens. Darauf starten die Alliierten wie geplant ihre Gegenbewegung nach Belgien und erkennen nicht, dass große deutsche Panzerverbände über die Ardennen zur Maas zwischen Sedan und Dinant vorrücken. Erst als diese bei am 14.5. und 15.5.1940  die Maas überschreiten können, erkennen die alliierten Generäle viel zu spät die tödliche Gefahr ...

Mehr darüber

Französischer Soldat auf Briefmarke im Stellungskrieg 1939 / 1940

Französische Marke "Für unsere Soldaten" vom Februar 1940

"The Blitz" - Die Luftschlacht um England

Nach der Niederlage Frankreichs im Westfeldzug macht Hitler Großbritannien ein Friedensangebot, das die britische Regierung ablehnt. Darauf bereiten die Deutschen die Invasion der Britischen Inseln vor. Um aber über den Kanal zu kommen, müssen die Deutschen mit ihren weit unterlegenen Seeverbänden die absolute Lufthoheit besitzen.

Die Deutschen müssen von Anfang an hohe Verluste hinnehmen und leiden darunter, dass wegen der geringen Reichweite der Jagdflugzeuge die Bomberflotten nicht ausreichend geschützt werden können ...

Mehr darüber

Stuka JU87

Stukas Ju87 beim Angriff

Der Krieg in Afrika

Am 11.6.1940 tritt Italien an Deutschlands Seite in den Krieg ein. Da britische Kolonien an Italiens Kolonien Libyen und Italienisch Ostafrika grenzen, kommt es dort bald zu Kämpfen.
Im September 1940 marschieren italienische Truppen in Ägypten ein und dringen bis Sidi Barrani vor ...

Mehr darüber

Italienischer Kolonialmarke zur Zeit des 2. Weltkrieges in Afrika

Italienischer Kolonialmarke zur Zeit des 2. Weltkrieges in Afrika. Die Marke zeigt einen Tobruk - Aufdruck. Dieser Aufdruck ist aber eine Mache von Privat.

Der Krieg auf dem Balkan 1940 - 1941

Italiens Machtanspruch ist besonders auf das Mittelmeer ausgerichtet. So liegt auch die dalmatinische Küste in Mussolinis Interessensphäre.
Hitlers Blick auf den Balkan ist dagegen ganz besonders auf die wichtigen Ölfelder in Ploesti gerichtet. Solange diese nicht durch die Briten gefährdet sind, sieht er keinen Anlass im Balkan einzugreifen. Dabei bindet er aber mit seiner Bündnispolitik die Balkanstaaten Ungarn, Rumänien und Bulgarien immer fester ans Deutsche Reich und die Achsenmächte.

Ende Oktober 1940 überfallen schlecht ausgerüstete italienische Truppen Griechenland ...

Mehr darüber

Griechische Marke zum 2. Weltkrieg: Deutsche Truppen landen auf Kreta

Griechische Marke zum 2. Weltkrieg: Deutsche Truppen landen auf Kreta

Der Krieg in Russland 1941 - 1944

Der ursprünglich für Mai 1941 geplante Überfall auf die Sowjetunion wird schließlich wegen dem Balkankrieg auf den 22.6.1941 verschoben.
Trotz der anfänglichen Erfolge beim deutschen Angriff zeigt sich bereits im Sommer 1941, dass die Deutschen die Stärke und Zähigkeit ihres Gegners, die schlechten Straßenverhältnisse, die Weite des Raums und die schwierigen Witterungsverhältnisse völlig unterschätzt haben. Trotzdem schlägt das deutsche Heer hauptsächlich wegen der überlegenen militärischen Strategie gigantische Kesselschlachten, wo alleine bei der Kesselschlacht von Kiew 665.000 sowjetische Soldaten gefangen genommen werden können

Mehr darüber

Sowjetische Marke zum 2. Weltkrieg

Sowjetische Briefmarke zum 2. Weltkrieg: Gedenkmarke zum Sieg bei der Schlacht um Kursk

Der Krieg in Asien und im Pazifik

Der zweite Weltkrieg beginnt eigentlich nicht am 1.9.1939 mit Deutschlands Überfall auf Polen, sondern mit dem Zwischenfall auf der Marco Polo Brücke nahe Peking am 7.7.1937, bei dem japanische Truppen und Truppen der chinesischen Kuomintang aneinander geraten. Nach einem kurzen Waffenstillstand bricht ein richtiger Krieg zwischen Japan und China aus. In Folge marschieren japanische Truppen in Peking ein und erobern bis 1939 große Teil Nordostchinas und alle wichtigen Hafenstädte an der chinesischen Küste. Japan übt bei diesen Eroberungen immer mehr Druck auf die internationalen Niederlassungen in China aus und behindert den internationalen Handel in China.

Mehr darüber

Marke zum 2. Weltkrieg in Asien

Briefmarke, die im 2. Weltkrieg auf den japanisch besetzten Philippinen ausgegeben wurde.

Der Krieg in Italien

Am 11.6.1940 tritt Italien an Deutschlands Seite in den Krieg ein. Nach den gemeinsamen Kämpfen mit Deutschland in Nordafrika werden die Achsenmächte im Mai 1943 endgültig aus Afrika vertrieben. Daraufhin planen die Alliierten in Sizilien zu landen, da Italien militärisch stark geschwächt ist und ein Großteil der deutschen Truppen im Osten gebunden sind.
Am 10.7.1943 landen die Alliierten in Sizilien, worauf der Große Faschistische Rat Mussolini Versagen vorwirft und ihn mit der Hilfe des italienischen Königs von seinen Ämtern absetzt. Der König lässt ihn daraufhin verhaften

Mehr darüber

Briefmarkenausgaben der Alliierten während des 2. Weltkriegs in Italien

Westfront 1944: Die Landung der Alliierten in der Normandie und die Rückeroberung der westeuropäischen Länder

Mit der Landung der alliierten Truppen in der Normandie am 6.6.1944 beginnt die Befreiung Frankreichs und in Folge auch von Belgien, Luxemburg und Teilen der Niederlande.
Die ersten 6 Wochen erreichen die Alliierten aber nur so was wie ein Patt.
Die Deutschen können zwar die Landung und Bildung stabiler Landungsköpfe nicht verhindern, aber den Alliierten gelingt trotz großer materieller Überlegenheit und totaler Luftherrschaft nicht der Durchbruch aus den Landungsköpfen in die gerade für Panzerattacken geeigneten weiten Ebenen Nordfrankreichs.

Mehr darüber

Familie im 2. Weltkrieg auf der Flucht

Das Ende des 2. Weltkriegs in Europa 1945 auf Briefmarken

Das Jahr 1945 beginnt aus deutscher Sicht alles andere als erfreulich. Die militärische Lage ist nahezu hoffnungslos und die feindlichen Truppen stehen sowohl im Westen als auch im Osten nahe der Reichsgrenze oder haben teilweise schon die Grenze überschritten. Trotzdem hält Hitler an der Fortsetzung des Krieges fest und unterbindet jegliche Friedensvermittlungsversuche seiner Paladine ...

Mehr darüber

Volkssturm auf Briefmarke des Deutschen Reiches 1945

Volkssturm auf Briefmarke des Deutschen Reiches 1945

Mails

Wenn Sie auch eine Mitteilung zu diesem Thema veröffentlichen lassen möchten, dann senden Sie uns doch ein E-Mail.

Links

Wikipedia über den 2._Weltkrieg Die Online Enzyklopädie von Wikipedia liefert viele interessante Infos zum 2. Weltkrieg
Holocaust und Widerstand auf Briefmarken Holocaust und Widerstand auf Briefmarkendokumenten
DHM über den 2. Weltkrieg Das "Lebendige virtuelle Museum Online" über den 2. Weltkrieg

Literatur

Bücher zum 2. Weltkrieg bei amazon Bei amazon.de werden viele Bücher zum 2. Weltkrieg angeboten
Atlas des Zweiten Weltkriegs von David Jordan, Andrew Wiest Mit vielen interessanten Karten zu den einzelnen militärischen Operationen des 2. Weltkrieges
Der Zweite Weltkrieg von Winston S. Churchill Die von Churchill selbst bearbeitete einbändige Fassung zum 2. Weltkrieg innerhalb seines mehrbändigen Memoirenwerks, für das er 1953 den Literaturnobelpreis bekam. Hier erfährt man Infos von erster Hand von einer der großen Persönlichkeiten dieser Zeit, die die Entwicklung des Krieges maßgeblich beeinflussten.
Der Zweite Weltkrieg. von Raymond Cartier M.E. eines der besten Standardwerke zum 2. Weltkrieg auf 1145 Seiten von dem franz. Autor Raymond Cartier. Dieses Buch wird momentan nicht mehr gedruckt. Es kann aber über amazon.de gebraucht bezogen werden.

Auktionslose zum Thema 2. Weltkrieg auf Briefmarken

Aktuelle Auktionslose mit Zweiter Weltkriegmarken bei ebay:

 

 

Weitere Links

Zurück zur Briefmarken-Hauptseite Ansichtskarten  Münzen
Geldscheine Homepage von sammler.com E-Mail

 

Copyright © 1996/2016 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub