sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken

News zum Thema COMICS & Romanheftchen

Hier finden Sammler von Comics und Romanheftchen Nachrichten zum Sammeln von Comics

Zur Comics-Hauptseite

 

Hinweis:

Kataloge für Comics und Comicsfiguren bei amazon.de

 

News & Nachrichten und sonstige Infos

Impressionen vom Comicsalon Erlangen am 26.05.2016 - Film und Bilder von Thomas Schmidtkonz (20.04.2017)

Der Comicsalon Erlangen findet alle zwei Jahre statt und ist ein Treff, Messe, Börse, Ausstellung und Publikumsmagnet für Comicsammler aus aller Welt.

Comicsalon Erlangen 2016

Film und Bilder

16. INTERNATIONALER COMIC-SALON ERLANGEN - 19. BIS 22. JUNI 2014 (28.05.2014)

Der Internationale Comic-Salon Erlangen feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. In seinem Gründungsjahr 1984 galten Comics in Deutschland noch als „Kinderkram“. Mit der Entdeckung der anspruchsvollen französischen und belgischen Bandes Dessinées begann in den 80er-Jahren die Entwicklung der grafischen Literatur für ein erwachsenes Publikum, Comic-Verlage wurden gegründet, eine deutsche Comic-Szene konstituierte sich. Den franko-belgischen Alben folgte die Wiederentdeckung der Superhelden-Universen Amerikas, der Siegeszug der japanischen Manga, internationale Erfolge junger deutscher Zeichnerinnen und Zeichner und eine verstärkte Wahrnehmung von literarischen Comics als Graphic Novels im Feuilleton und Buchhandel. Der Internationale Comic-Salon, das bedeutendste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum, spiegelt in seiner Geschichte diese Entwicklungen nicht nur wider, sondern hat sich immer auch als Motor erwiesen und so einen erheblichen Anteil daran, dass die Comic-Kunst heute auch in Deutschland „salonfähig“ ist.

Das Herz des Internationalen Comic-Salons schlägt auf der Messe: Rund 150 Aussteller präsentieren ihr Programm, zahlreiche Neuerscheinungen werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Über 400 Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt – darunter Stars wie Jacques Tardi, Joe Sacco, Émile Bravo, Klaus Janson, David B., Ralf König oder Anke Feuchtenberger – zeichnen live und signieren ihre Bücher. Markenzeichen des Festivals sind die rund 30 Ausstellungen, die sich über die Innenstadt verteilen. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr Jacques Tardi und dem Ersten Weltkrieg anlässlich des 100. Jahrestags gewidmet. Der französische Künstler hat den „Grande Guerre“ zu seinem Lebensthema gewählt und das Bild dieser Urkatastrophe in der breiten Öffentlichkeit Frankreichs geprägt. Tardi wird eine Ausstellung mit Künstlern wie dem französischen Zeichner Gus Bofa oder Otto Dix gegenübergestellt, die den Ersten Weltkrieg unmittelbar erlebt und in ihren Bildern verarbeitet haben. Zentrale Ausstellungen zeigen außerdem Arbeiten von Anke Feuchtenberger, ATAK, Émile Bravo und – anlässlich des 150. Jahrestags der Fertigstellung von „Max und Moritz“ – die deutschsprachige Comic-Geschichte von Wilhelm Busch bis heute.

Der Max und Moritz-Preis ist die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Als einer der Höhepunkte des Salons gilt die Max und Moritz-Gala (Freitag, 20. Juni, 21:00 Uhr) im Markgrafentheater, moderiert von Hella von Sinnen und Christian Gasser. Das Programm des 16. Internationalen Comic-Salons umfasst darüber hinaus Vorträge, Gespräche und Diskussionen mit Zeichnern, Autoren, Journalisten und Verlegern, Workshops, Lesungen, Konzerte, das Comic Film Fest und am Familien-Sonntag (22. Juni) zahlreiche Attraktionen für Kinder, Jugendliche und Familien.

Mehr darüber

Impressionen vom Comicsalon Erlangen am 07.06.2012 (17.07.2012)

Der Comicsalon Erlangen findet alle zwei Jahre statt und ist ein Treff, Messe, Börse, Ausstellung und Publikumsmagnet für Comicsammler aus aller Welt.

Die folgenden Bildeindrucke bei sammler.com zeigen ein tolles Ereignis, das Comicsammlerherzen höher schlagen lässt. Die Bildimpressionen zum Comicsalon konzentrieren sich auf die Ausstellungen und die Comicbörse und -messe im Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle.

Riesiges Eingangsplakat beim Comicsalon Erlangen 2012

Mehr darüber - Film dazu

ILLUSTRATION DER GESCHICHTE - DER 15. INTERNATIONALE COMIC-SALON ERLANGEN ÖFFNET AM 7. JUNI 2012 SEINE PFORTEN (06.06.2012)

Der 15. Internationale Comic-Salon Erlangen, das wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum, öffnet am 7. Juni um 12:00 Uhr seine Pforten. Auf mehreren tausend Quadratmetern dreht sich vier Tage lang alles um die „Neunte Kunst“. Rund 180 Aussteller präsentieren auf der Messe im Erlanger Kongresszentrum ihr Programm, 430 Comic-Künstlerinnen und -Künstler aus aller Welt sind live vor Ort. In 24 Ausstellungen in der ganzen Innenstadt sind weit über tausend Exponate zu sehen, 150 Einzelveranstaltungen zählt das Programm: Lesungen, Theater, Gesprächsrunden, Vorträge, Filme, Workshops … Mit dem Max und Moritz-Preis wird darüber hinaus die wichtigste Auszeichnung für Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum verliehen. Das veranstaltende Kulturprojektbüro der Stadt Erlangen erwartet zum 15. Internationalen Comic-Salon Erlangen vom 7. bis zum 10. Juni über 20.000 Besucher.

Mehr darüber

15. INTERNATIONALER COMIC-SALON ERLANGEN – 7. BIS 10. JUNI 2012 - MAX UND MORITZ-PREIS 2012 (25.04.2012)

25 TITEL FÜR DEN MAX UND MORITZ-PREIS 2012 NOMINIERT SONDERPREIS FÜR EIN HERAUSRAGENDES LEBENSWERK AN LORENZO MATTOTTI

Im Rahmen des Internationalen Comic-Salons 2012 wird in diesem Jahr zum 15. Mal der Max und Moritz-Preis verliehen, die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. 25 Titel wurden von der Jury und dem Publikum für den Max und Moritz-Preis 2012 nominiert. Acht von neun Preisträgern werden am 8. Juni 2012 im Rahmen der Max und Moritz-Gala bekannt gegeben. Der Preisträger für ein herausragendes Lebenswerk steht bereits fest: Mit dem italienischen Zeichner Lorenzo Mattotti würdigt die Jury das genreübergreifende Werk einer der einflussreichsten und vielseitigsten Persönlichkeiten der zeitgenössischen internationalen Comic-Kunst.

Mehr darüber

15. INTERNATIONALER COMIC-SALON ERLANGEN – 7. BIS 10. JUNI 2012 (09.02.2012)

Der alle zwei Jahre stattfindende Internationale Comic-Salon Erlangen ist das wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum und hat einen nicht unerheblichen Anteil daran, dass der Comic inzwischen auch in Deutschland als Kunstform anerkannt ist. Auf rund 15.000 Quadratmetern Veranstaltungsfläche verbindet der Internationale Comic-Salon in seinem Programm Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde, er ist Seismograph und Motor der deutschen Branche zugleich und spiegelt die ganze Vielfalt des Genres wider. Über 25.000 Besucher werden auch im Jahr 2012 erwartet.

Mehr darüber

Disneyana sammeln (18.01.2012)

Unter Disneyana versteht man alles was mit Walt Disney also dessen Comics wie Micky Maus usw. zu tun hat.

Bei sammlernet.de finden Disneyana-Sammler Infos, News, Links und mehr zum Thema rund um Walt Disney sammeln.

Mehr darüber

Impressionen vom Comic Salon 2010 in Erlangen (07.06.2010)

Der Internationale Comic-Salon Erlangen, ist das wichtigste Festival für Comic-Kultur im deutschsprachigen Raum. Ausstellungen, Comic-Messe, Comic-Börse, Comic-Künstler live, Max und Moritz-Preis, Comic Film-Fest, Comic Podium, Junges Forum, Familien-Sonntag, Lesungen, Theater, Workshops sind das schier unüberschaubare Angebot für Besucher aus aller Welt. Auf über 15.000 Quadratmetern Ausstellfläche präsentierten auch diesmal rund 150 Aussteller den etwa 25.000 Besuchern ihr Programm im Erlanger Kongresszentrum.

Comic Salon Erlangen 2010

Mehr darüber - Der Film dazu

DIE DEUTSCHE COMIC-SZENE LEBT - ÜBER 25.000 BESUCHER BEIM 14. INTERNATIONALEN COMIC-SALON ERLANGEN (07.06.2010)

Sonntag Abend, 6. Juni 2010, 18:00 Uhr schließen die Pforten des 14. Internationalen Comic-Salons Erlangen. Veranstalter und Aussteller zeigten sich mit dem diesjährigen Salon sehr zufrieden. Die positive Besucherentwicklung des Jahres 2008 konnte 2010 fortgesetzt werden, mehr als 25.000 Besucher wurden gezählt. Dabei ist auffällig, dass das Publikum sich nicht nur stark verjüngt hat, sondern dass auch zunehmend neue Zielgruppen für die grafische Literatur erschlossen werden konnten. So lebendig und vielfältig sich die deutsche Comic-Szene derzeit präsentiert, so bunt gemischt stellte sich das Publikum in diesem Jahr dar: klassische Comic-Sammler, Manga-Fans in Cosplay-Kostümen, junge Literatur-interessierte Leserinnen und Leser von Graphic-Novels, Kunst-Interessierte in den Ausstellungen ... und – auch das ist eine bemerkenswerte Entwicklung – zunehmend weibliche Besucherinnen, Kinder und Jugendliche.

Auffällig ist das neue Selbstbewusstsein der deutschen Szene. Noch vor wenigen Jahren wäre ein erfolgreicher Comic-Salon mit wenigen internationalen Stars nicht denkbar gewesen. Inzwischen hat die deutschsprachige Szene ihre eigenen Stars, die beim Internationalen Comic-Salon in Erlangen gefeiert werden. Im Mittelpunkt standen in diesem Jahr Jens Harder mit seinem Evolutions-Epos „Alpha. Directions“ (Max und Moritz-Preis für den besten deutschsprachigen Comic), Nicolas Mahler (Max und Moritz-Preis als bester deutschsprachiger Comic-Künstler) und Ulli Lust (ICOM-Preis und Max und Moritz-Publikumspreis für „Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens“), sowie die viel umlagerte deutsche Comic-Legende Matthias Schultheiss, der nach zwanzig Jahren Abstinenz vom deutschen Comic-Markt mit einer neuen Graphic Novel zurückgekehrt ist.

Von den zahlreich vertretenen internationalen Künstlern war es vor allem der französische Szenarist Pierre Christin, der mit dem Max und Moritz-Preis für sein herausragendes Lebenswerk ausgezeichnet wurde, der mit seiner herausragenden Ausstrahlung das Publikum in seinen Bann zog und bei der Max und Moritz-Gala für minutenlange stehende Ovationen sorgte.

Erfreuliche Besucherzahlen waren nicht nur bei der Messe im Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle, sondern auch in den rund 30 Ausstellungen in der ganzen Erlanger Innenstadt zu vermelden. Offensichtlich wächst das Bedürfnis des Publikums, sich vertiefend mit dem Medium Comic auseinander zu setzen. So waren alle angebotenen Führungen durch Ausstellungen gut besucht und das Comic-Podium, das sich in Vorträgen, Gesprächsrunden und Podiumsdiskussionen mit vielen Aspekten der Comic-Kunst und des Comic-Markts auseinander setzte – unter anderem mit einer Vortragsreihe über Comic und Politik – hatte alleine weit über 2.000 Besucher.

Am Ende des 14. Internationalen Comic-Salons kann die Szene optimistisch nach vorne blicken. Vielfältige Verlagsprogramme, herausragende deutschsprachige Comic-Künstler, wachsende internationale Anerkennung und ein anspruchsvolles und interessiertes Publikum lassen bereits heute einen spannenden 15. Internationalen Comic-Salon erwarten, der vom 7. bis 10. Juni 2012 stattfinden wird.

Mehr dazu: www.comic-salon.de

DER 14. INTERNATIONALE COMIC-SALON ERLANGEN ÖFFNET AM 3. JUNI 2010 SEINE PFORTEN (02.06.2010)

Der 14. Internationale Comic-Salon Erlangen, das wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum, öffnet am 3. Juni um 12:00 Uhr seine Pforten. Ausstellungen, Comic-Messe, Comic-Börse, Comic-Künstler, Max und Moritz-Preis, Comic Film Fest, Comic Podium, Junges Forum, Familien-Sonntag, Lesungen, Performances, Workshops ...

Auf über 12.000 Quadratmetern wird sich vier Tage lang alles um die „Neunte Kunst“ drehen. Rund 150 Aussteller präsentieren ihr Programm auf der Messe im Erlanger Kongresszentrum, mehr als 350 Comic-Künstler aus über 20 Ländern sind vor Ort und signieren ihre Bücher. In rund 30 Ausstellungen in der ganzen Erlanger Innenstadt sind Tausende von Exponaten zu sehen, 130 Veranstaltungen zählt das Programm – von der Vortragsreihe zum Thema Comic und Politik, über Gesprächsrunden zu Themen des Comic-Markts bis zum Comic Film Fest in den Erlanger Kinos. Der Familien-Sonntag am 6. Juni bietet zu ermäßigten Eintrittspreisen ein vielfältiges Programm für Kinder und Jugendliche, vom Manga-Workshop bis zur Comic-Druckwerkstatt. Rund 25.000 Besucher werden vom veranstaltenden Kulturprojektbüro der Stadt Erlangen zum 14. Internationalen Comic-Salon Erlangen insgesamt erwartet.

Die Ausstellung „Jahrhundert der Comics“ zeigt wertvolle Originale aus der Pionierzeit des US-amerikanischen Zeitungscomics, die Wiedergeburt des deutschen Zeitungs-Strips und der sechzigste Geburtstag der „Peanuts“ von Charles M. Schulz sind weitere Ausstellungsthemen. Die Schau „Mecki - sechzig Jahre Comic-Abenteuer“ des Wilhelm-Busch-Museums Hannover zeichnet in eindrucksvollen Originalen die Entwicklung des erfolgreichsten deutschen Zeitschriften-Comics des 20. Jahrhunderts nach. „Sechs Zeichner - Ein Autor“ ist der Titel einer weiteren zentralen Ausstellung des 14. Internationalen Comic-Salons: Am Beispiel des norddeutschen Schriftstellers Peer Meter und sechs Zeichnerinnen und Zeichner - unter anderem Isabel Kreitz und Barbara Yelin - erzählt sie von der komplexen Zusammenarbeit zwischen Zeichner und Comic-Szenarist und unterstreicht den Anspruch des Internationalen Comic-Salons,

nicht allein die Grafik, sondern auch die literarische Qualität von Comics zu thematisieren. In Einzelausstellungen sind außerdem Nicolas Mahler, Jens Harder, Pascal Rabaté und Oliver Grajewski zu sehen, Themen wie „Comic und Religion“, deutsche Comic-Blogs und autobiografische Comics sind Gegenstand weiterer Ausstellungen.

Im Rahmen des Internationalen Comic-Salons wird auch der Max und Moritz-Preis, die wichtigste Comic-Auszeichnung im deutschsprachigen Raum, vergeben. Zwanzig Titel wurden von einer unabhängigen Jury nominiert, auf deren Grundlage während der Max und Moritz-Gala (4. Juni, 21:00 Uhr, Markgrafentheater Erlangen) die Preise in den Kategorien „Bester Comic-Strip“, „Bester deutschsprachiger Comic“, „Bester internationaler Comic“ und „Bester Comic für Kinder“ verliehen werden. In den Kategorien „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler“ (dotiert mit 5.000 Euro) und „Beste studentische Comic-Publikation“ (dotiert mit 1.000 Euro) wurden keine Nominierungen vorgenommen, die Preisträger in diesen Kategorien werden erst während der Max und Moritz-Gala ermittelt. Der Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk steht bereits fest: Er geht in diesem Jahr an den französischen Szenaristen Pierre Christin.

Der 14. Internationale Comic-Salon Erlangen muss in diesem Jahr allerdings unter erschwerten Rahmenbedingungen realisiert werden. Die angespannte Haushaltslage der Stadt Erlangen erfordert nicht nur einen harten Sparkurs (Einsparvorgabe für das Kulturprojektbüro: rund 20 Prozent), sondern sorgte auch für eine lange Phase der Planungsunsicherheit - der Erlanger Haushalt wurde erst Ende Februar diesen Jahres verabschiedet. Einige der langjährigen institutionellen wie privaten Kooperationspartner des Salons sahen sich in diesem Jahr darüber hinaus nicht in der Lage, sich in gewohnter Form am Festival zu beteiligen, obwohl die positiven wirtschaftlichen Effekte des Internationalen Comic-Salons für die Stadt Erlangen sowie für die Comic-Branche unumstritten sind.

Mehr darüber: www.comic-salon.de

14. INTERNATIONALER COMIC-SALON ERLANGEN 3. BIS 6. JUNI 2010 (20.05.2010)

So lebendig und vielfältig wie nie zuvor präsentiert sich derzeit die Comic-Szene im deutschsprachigen Raum: Während die Zeitungen den Comic-Strip wiederentdecken, Graphic Novels in den Feuilletons und im Buchhandel immer stärkere Beachtung finden, der „Nouvelle Bande Dessinée“ für ein Revival des franko-belgischen Comics sorgt und der japanische Manga längst im deutschen Markt etabliert ist, erleben zunehmend auch die Klassiker eine Renaissance. Neben der Handvoll größerer deutscher Comic-Verlage hat sich infolgedessen in den letzten Jahren eine ganze Reihe von jungen Verlagen etabliert, die für viel frischen Wind in der deutschsprachigen Szene sorgen. Der Internationale Comic-Salon Erlangen – die wichtigste Veranstaltung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum – spiegelt die ganze Vielfalt der Kunstform wider, ist Seismograf und Motor der Branche zugleich und hat einen nicht unerheblichen Anteil daran, dass das Massenmedium Comic heute auch in Deutschland als Kunstform anerkannt ist. Der 14. Internationale Comic-Salon befasst sich vom 3. bis 6. Juni 2010 unter anderem mit der Geschichte und der Gegenwart der Zeitungs-Strips, stellt die aufregendsten neuen Graphic Novels deutschsprachiger Künstlerinnen und Künstler und klassische sowie innovative Comics aus dem franko-belgischen Raum vor, feiert den 60. Geburtstag von „Mecki“ und den

„Peanuts“, thematisiert Perspektiven der Digitalisierung von Comics und präsentiert eine ganze Reihe von Hochschul-Projekten, unter anderem mit Gästen der Seika University aus Kyoto.

Im Zentrum des Internationalen Comic-Salons Erlangen steht die Messe im Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle. Rund 130 Aussteller – deutsche und internationale Verlage, Agenturen, der Comic-Handel und Comic-Klassen der Hochschulen – präsentieren ihr Programm, zahlreiche Neuerscheinungen werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, über 300 Künstler aus aller Welt haben ihr Kommen angekündigt.

Wesentliches Merkmal des Internationalen Comic-Salons Erlangen sind die zahlreichen Ausstellungen, die sich vom Kongresszentrum bis zum Stadtmuseum entlang der Fußgängerzone über die gesamte Erlanger Innenstadt verteilen: „Das Jahrhundert der Comics – Die Zeitungs-Strip-Jahre“ dokumentiert die aufregenden Pionierjahre des Zeitungs-Comics. Eine weitere Schau trägt der Wiedergeburt des deutschen Zeitungs-Strips in den letzten Jahren Rechnung. Barbara Yelin, Isabel Kreitz, David von Bassewitz, Gerda Raidt, Nicola Maier-Reimer und Julia Briemle haben Szenarios von Peer Meter zeichnerisch umgesetzt – eines der aufregendsten deutschen Graphic Novel-Projekte der letzten Jahre. Vier Einzelausstellungen präsentieren die herausragenden deutschsprachigen Künstler Jens Harder, Nicolas Mahler und Oliver Grajewski sowie den Franzosen Pascal Rabaté. Die Neubelebung der klassischen Comic-Themen zeigen die Ausstellungen mit franko-belgischen Western-Klassikern, der Kinder-Serie „Yakari“ und der Zeichner-Legende Milo Manara. Die langlebigste deutsche Comic-Serie wird in einer Ausstellung des Wilhelm-Busch-Museums Hannover gewürdigt: „Mecki – 60 Jahre Comic-Abenteuer“. Auch die Peanuts feiern in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag, in Erlangen mit der Ausstellung „Happy Birthday, Charlie Brown!“. „Und das Wort ist Bild geworden“ beschäftigt sich mit religiösen Themen in der Comic-Geschichte und Gegenwart. Zahlreiche weitere Ausstellungen von der „Duckomenta“ bis zu Hochschul-Präsentationen gilt es zu entdecken.

Der von Bulls Press, Frankfurt a. M., gestiftete Max und Moritz-Preis ist die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Die Max und Moritz-Gala (Freitag, 4. Juni 2010, 21:00 Uhr) im Erlanger Markgrafentheater – Moderation: Denis Scheck und Hella von Sinnen – gilt als Höhepunkt des Salons. Das Rahmenprogramm umfasst darüber hinaus Comic-Verfilmungen und Animationsfilme, Vorträge, Diskussionen und Gespräche mit Zeichnern, Autoren, Journalisten und Verlegern, Comic-Lesungen, Zeichenwettbewerbe, Workshops, Cosplays und am Familien-Sonntag (6. Juni 2010) zahlreiche Aktionen für Kinder, Jugendliche und Familien bei reduzierten Eintrittspreisen.

Mehr darüber - sammler.com Reportage über den Comic-Salon 2008

73. Comic- & DVD- & CD- & Spielzeug-Markt in der Tonhalle / Grafinger Str. 6, 13. Juni 2010, ab 10 Uhr (20.05.2010)

Bayerns größter Comic- und Filmmarkt bietet für Cineasten und Comicologen ein gigantisches Angebot an Filmen, Comics und allem was dazugehört.

Aficionados, Connaisseurs, Freunde und Fans können dort so gut wie alles rund um Film und Comic finden: Cineastischen Klassiker-Editionen, kompletten TV-Serien, den neuesten Anime- und Manga-Veröffentlichungen, aber auch schwer erhältliche Asian-Cinema-Importe, fast vergessene Heimatfilme und Screwball Comedies. Selbstverständlich bietet der Film- und Comic-Markt auch jede Menge Silberscheiben mit aktuellen Filmen und lange erwarteten Wiederveröffentlichungen wie die Realverfilmung des Manga- und Anime-Knaller DEATH NOTE, das pitoreske Biopic über die Blutgrafin BATHORY von Juraj Jakubisko oder die unterhaltsame Action-Superhelden-Adaption SHERLOCK HOLMES als Special Edition mit Robert Downey Jr. und Jude Law. Für Freunde der etwas härteren Gangart verspricht die Revenge-Fortsetzung der Saints DER BLUTIGE PFAD GOTTES 2 in der Uncut-Version gut drei Minuten mehr Genuss eines Gerichts, das kalt serviert werden sollte.

Außerdem steht natürlich der Folter-Thriller SAW VI an, zu realistisch geratene Videospiele mit GAMER und sarkastische Sozialsatire in ZOMBIEWORLD. Der Film- und Comic-Markt bietet außerdem ein riesiges Sortiment an Sammler-Figuren, nicht nur zu aktuellen Produktionen, Kultfilmen und Serien, sondern auch aus Computer- und Konsolengames, Animes, Comics und Mangas. Weniger extravagant, dennoch nicht weniger ein Hingucker sind originale Filmplakate zum geliebten Klassiker. Cineasten mit einem etwas ausgefallenen Geschmack bietet der 18er Raum ein reiches Angebot klassischer Gruselfilmkunst, Horrorstreifen und Perlen des erotischen Kinos.

Ebenfalls mit dabei sind die ZeichnerInnen von "World of Comics" (WOC), die ihre Arbeiten vorstellen, ihr Können beweisen und den Besuchern auch gerne den einen oder anderen praktischen Tipp zum Zeichnen eigener Comics verraten. Und wer am Stand von MVS einkauft, nimmt an deren Verlosung eines BluRay Players teil. Wenn das mal nichts ist.

Mehr darüber

72. DVD Comic CD Spielzeug-Markt Tonhalle München am 18.4.2010 (03.03.2010)

72. BluRay-DVD- & Comic- & CD- & Spielzeug-Markt in der Tonhalle / Grafinger Str. 6, Sonntag, 18. April 2010, ab 10 Uhr

April, April, der weiß nicht, was er will... Ganz im Gegensatz zu Aficionados, Connaisseurs, Freunden und Fans von Filmen und Comics. Die wissen meist ganz genau, was sie wollen -- und finden auf Bayerns größten Film- und Comic-Markt sicherlich das gesuchte Objekt der Begierde.

Cineastische Klassiker-Editionen und die neuesten Anime- und Manga-Veröffentlichungen umfasst das gigantische Angebot ebenso wie schwer erhältliche Asian-Cinema-Importe, fast vergessene Heimatfilme, Screwball Comedies und Zeichentrickfilme für die Kleinsten.

Selbstverständlich bietet der Münchner Comic- und Filmmarkt auch jede Menge Silberscheiben mit aktuellen Filmen wie die Limited Edition des Virus-Apokalypsen-Reißer Carriers in schicker Survival Box. Das Regiedebüt des spanischen Brüderpaars Alex und David Pastor war der Eröffnungsfilm auf dem Fantasy Filmfest 2009. Das DVD-Release von Sam Peckinpahs Kinodebut Gefährten des Todes kommt zwar nicht in schicker Verpackung, dafür aber mit einem von Mike Westerner Siegel exklusiv produzierten Bonus-Feature. Für eher heitere Stunden sorgt Matt Simpson Groenings Futurama als 4-DVD-Movie-Collection.

An zwei Ständen werden außerdem aktuelle Veröffentlichungen als BluRay-Discs erhältlich und sicherlich das eine oder andere HD-DVD-Schnäppchen zu machen sein.

Neues Futter für Serien-Junkies gibt's natürlich auch in Hülle und Fülle, von Komplett-Box-Editionen bis zu aktuellen Staffeln: Etwa genug von Kuschelvampiren und putzigen Werwelpen? -- Dann dürfte die erste Staffel von der neuen Vampir-Kult-Serie True Blood das richtige sein.

Wem der Sinn eher nach ein wenig schmökern steht, kann an einem der Comic-Stände neben gesuchten Raritäten sicher auch die eine oder andere literarische Filmvorlage finden.

Der Münchner Comic- und Filmmarkt bietet zudem ein riesiges Sortiment an Sammler-Figuren, nicht nur zu aktuellen Produktionen, Kultfilmen und Serien, sondern auch aus Computer- und Konsolengames, Animes, Comics und Mangas.

Cineasten mit dem besonderen Geschmack bietet dagegen der 18er Raum ein reiches Angebot an klassischer Gruselfilmkunst, Horrorstreifen und Perlen des erotischen Kinos.

Ebenfalls mit dabei sind die ZeichnerInnen von "World of Comics" (WOC), die ihre Arbeiten vorstellen, ihr Können beweisen und den Besuchern auch gerne den einen oder anderen praktischen Tipp zum Zeichnen eigener Comics verraten.

Mehr dazu: www.film-boerse.info

70. BluRay-DVD- & Comic- & CD- & Spielzeug-Markt  in München (05.11.2009)

In der Tonhalle / Grafinger Str. 6, Sonntag, 27. Dezember 2009, ab 10 Uhr

Nach Zuckerschock, Cholesterinspiegelrekord und Harmonieoverkill, den die Weihnachtsfeiertage so mit sich bringen, bietet Bayerns größter Film- und Comicmarkt reichlich Futter für Geist und Seele. Denn in der Tonhalle erwartet Aficionados, Connaisseurs, Freunde und Fans ein gigantisches Angebot an Filmen, Comics und allem was dazugehört.

Dort findet sich so gut wie alles rund um Film und Comic: Cineastische Klassiker-Editionen, komplette TV-Serien, die neuesten Anime- und Manga-Veröffentlichungen, aber auch schwer erhältliche Asian-Cinema-Importe, fast vergessene Heimatfilme und Screwball Comedies. Selbstverständlich bietet der Film- und Comic-Markt auch jede Menge aktuelle Silberscheiben wie Terminator 4 -- Die Erlösung in der limitierten T-600 Skull Edition oder die Collectors Edition "Hogwarts Castle" der ersten sechs Potter-Filme auf zwölf DVDs. Und an zwei Ständen werden aktuelle Veröffentlichungen auch als BluRay Discs zu finden sein.

Der Film- und Comic-Markt bietet außerdem ein riesiges Sortiment an Sammler-Figuren, nicht nur zu aktuellen Produktionen, Kultfilmen und Serien, sondern auch aus Computer- und Konsolengames, Animes, Comics und Mangas.

Cineasten mit einem etwas ausgefallenen Geschmack bietet der 18er Raum ein reiches Angebot klassischer Gruselfilmkunst, Horrorstreifen und Perlen des erotischen Kinos.

Ebenfalls mit dabei sind die ZeichnerInnen von "World of Comics" (WOC), die ihre Arbeiten vorstellen, ihr Können beweisen und den Besuchern auch gerne den einen oder anderen praktischen Tipp zum Zeichnen eigener Comics verraten.

Schnäppchen sind diesmal garantiert, denn am Stand von MVS kann man sich bei jedem Kauf, eine weitere aus einem Sortiment von 300 verschiedenen DVDs aussuchen.

Und da gerade Weihnachten war, bekommen die ersten 100 Besucher ein Album des französischen Comiczeichners und -autors Yves "Atom" Chaland geschenkt.

Infos dazu: http://www.film-boerse.info/

 

Sexties, Comic und Sexuelle Revolution - Comics - Ausstellung in Brüssel vom 25. September - 3. Januar 2010 (10.09.2009)

"Barbarella" und Brigitte Bardot, die erotische Comicheldin und der Filmstar, sind die Symbolfiguren der sexuellen Befreiung. Die Ausstellung präsentiert ein Sittengemäde von Sex und Erotik in den Sixties aus der Sicht der vier Meister des erotischen Comicstrips: Crepax, Cuvelier, Forest und Peellaert.

Mitte der 60er Jahre ließen sich die Zeichner vor allem von der Pop Art, der Literatur, der Fotografie und dem Film inspirieren. So diente Brigitte Bardot als Vorlage für die Comicheldin "Barbarella" des Zeichners Jean Claude Forest. Der Comic wurde wiederum verfilmt und verhalf Jane Fonda und Paco Rabanne, der das knallenge Catsuite für Barbarella entworfen hatte, zum Durchbruch.

Mehr Informationen

66. Comic- & DVD- & CD- & Spielzeug-Markt am 31.5.09 (08.04.2009)

66. Comic- & DVD- & CD- & Spielzeug-Markt in der Tonhalle / Grafinger Str. 6, Sonntag, 31. Mai 2009, ab 10 Uhr

In der Münchner Tonhalle treffen sich am 31. Mai 2009 Aficionados, Connaisseurs, Freunde und Fans von Film- und Comic-Kultur. Denn Bayerns größter Markt bietet dort so gut wie alles rund um Film und Comic.

Mehr darüber

im und Struppi Originalzeichnung von 1938 von Hergé wurde bei tamundo.de für 6.456,98 EUR versteigert (23.01.2009)

Die Abenteuer des Reporters Tim und seinem Hund Struppi wurden vor gut 80 Jahren am 10. Januar 1929 erstmals veröffentlicht. Anlässlich zu diesem 80. Geburtstag wurde bei tamundo eine seltene Zeichnung von Hergé zu einem ungemein niedrigen Ausrufpreis von 10 Euro versteigert.

Nun liegt der Zuschlagpreis vor. Er liegt bei beachtlichen 6456,98 Euro! 

Mehr über die Hergé Zeichnung bei tamundo

Alles Gute, Micky! Die wohl berühmteste Maus der Welt wird 80 Jahre alt (12.09.2008)

Ein Welt-Star wird 80: Im November feiert Micky Maus sein bemerkenswertes Jubiläum. Daran hat wohl niemand gedacht, als am 18. November 1928 die heute wohl berühmteste Maus der Welt im Film "Steamboat Willie" über die Leinwand flimmerte. Doch es war der Beginn eines unvergleichlichen Siegeszugs um die ganze Welt. Mit seinen markanten Ohren legte Micky den Grundstein für ein riesiges Entertainment - Imperium. Sein Schöpfer Walt Disney wurde zum erfolgreichsten Märchen-Erzähler aller Zeiten. Und Micky Maus steht noch heute für den American Dream.

Trotz seiner 80 Jahre ist Micky jung geblieben. Seine Reise über die Leinwände und Fernsehschirme, durch die Zeitungen und Comics dieser Welt lassen ihm einfach gar keine Zeit zum Älterwerden. Ob mit Minni beim Shoppen, mit Goofy beim Angeln, mit Kommissar Hunter auf der Jagd nach dem Schwarzen Phantom, mit Gamma in der Zukunft - Micky Maus hat viel zu tun und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen. Auch dadurch wurde Entenhausen die Welthauptstadt des Vergnügens. Und Comics salonfähig - Pop-Literatur.

Von der Medienkrise bekommt Micky wenig zu spüren - seine Hefte verkaufen sich weltweit hervorragend. Denn nicht nur die jungen Leser, sondern auch viele Erwachsene gehören zu den Stammlesern, weil sie von Micky und seinen Geschichten nicht genug bekommen können. In Deutschland erscheint das Micky Maus-Magazin mittlerweile seit mehr als 55 Jahren; wöchentlich - immer montags.

Das Konzept für den Erfolg war einfach, wurde oft kopiert, aber nie erreicht: runder Kopf, runde Ohren, runder Bauch, ein paar Striche für Arme und Beine. Fertig war die Maus.

Wiedererkennbar, witzig, willkommen!


Happy Birthday Mickey © Disney

Micky ist zwar eine zeitlose Comic-Ikone. Dennoch kümmert er sich (natürlich mit Hilfe seiner "zeichnenden Maskenbildner") um sein Äußeres. Im Laufe der Jahre war er in Comics und Cartoons schon in vielen Outfits zu bewundern. Zu Beginn seiner Karriere als Matrose in "Steamboat Willie" schlank und schick mit Schiffermütze, in den neueren Strips wieder mit neckischem roten Beinkleid. In den italienischen Comics ganz gediegen in kurzärmligem Hemd und langer Hose. Wer jung bleiben will, muss eben mit der Zeit und also mit der Mode gehen.

"Micky Maus - Magazin"-Chefredakteur Peter Höpfner: "Mickys Geburtstag zeigt, dass sich klassische Charaktere und gute Geschichten durchsetzen. Mickys Fans entspringen den verschiedensten Generationen. Und das beweist: Comics sind ein Medium ohne Altersbegrenzung. Micky begeistert, unterhält und macht Spaß!"

Impressionen vom Comic Salon 2008 in Erlangen von Thomas Schmidtkonz (29.05.2008)

Der Internationale Comic-Salon Erlangen, ist wichtigste Festival für Comic-Kultur im deutschsprachigen Raum. Ausstellungen, Comic-Messe, Comic-Börse, Comic-Künstler live, Max und Moritz-Preis, Comic Film-Fest, Comic Podium, Junges Forum, Familien-Sonntag, Lesungen, Theater, Workshops sind das schier unüberschaubare Angebot für Besucher aus aller Welt.

Obwohl ich am Schluss gar nicht mehr das vielseitige Angebot an Ausstellungen überblickte, konnte ich viele interessante Bildimpressionen von den ersten 3 Tagen des viertägigen Events mitbringen.

Comicsalon Erlangen 2008

Mehr darüber

13. INTERNATIONALER COMIC-SALON ERLANGEN 22. BIS 25. MAI 2008 - NUR NOCH WENIGE STUNDEN BIS ZUR ERÖFFNUNG  (21.05.2008)

Der 13. Internationale Comic-Salon Erlangen, das wichtigste Festival für Comic-Kultur im deutschsprachigen Raum, öffnet am 22. Mai um 12.00 Uhr seine Pforten. Ausstellungen, Comic-Messe, Comic-Börse, Comic-Künstler live, Max und Moritz-Preis, Comic Film-Fest, Comic Podium, Junges Forum, Familien-Sonntag, Lesungen, Theater, Workshops ... Auf über 15.000 Quadratmetern wird sich vier Tage lang alles um die „Neunte Kunst“ drehen. Rund 150 Aussteller präsentieren sich und ihr Programm im Erlanger Kongresszentrum, über 300 Comic-Künstler aus aller Welt zeichnen an den Ständen der Verlage und signieren ihre Bücher, in 20 zum Teil aufwändig inszenierten Ausstellungen sind über 2000 Exponate zu sehen.

Zwanzig Einzelausstellungen
Die Ausstellung „Manhua – Comic im China von heute“ zeigt im Großen Saal des Kongresszentrums Arbeiten von 17 chinesischen Comic-Zeichnern, die derzeit aufbrechen, die Comic-Welt zu erobern. Das Erlanger Stadtmuseum zeigt eine große Ausstellung zu Leben und Werk von Wilhelm Busch sowie mit „Wilhelm Busch und die Folgen“ Hommagen der wichtigsten zeitgenössischen deutschen Zeichner. Die Städtische Galerie Erlangen präsentiert die erste große Werkschau des deutschen Künstlers und Comic-Lehrers Hendrik Dorgathen. Weitere Ausstellungen sind Christophe Blain, der jungen italienischen Szene, Reinhard Kleist, Ho Che Anderson, Guy Delisle, Line Hoven und dem kürzlich 80 Jahre alt gewordenen Pionier Hansrudi Wäscher gewidmet.

Einmal um die ganze Welt
Parallel zum 13. Internationalen Comic-Salon startet ein Aufsehen erregendes Online-Projekt: Unter www.strip-around-the-world.de kann jeder – egal ob Fan oder professioneller Künstler – eigene Comic-Zeichnungen ins Internet einstellen. Die Comics werden optisch aneinandergereiht und sollen in zwei Jahren – zum 14. Internationalen Comic-Salon Erlangen (3. bis 6. Juni 2010) – einmal um die Welt reichen, Länder und Kulturen miteinander verbinden und die Kommunikation mit der Sprache der Bilder fördern. Das Projekt des Internationalen Comic-Salons wird unterstützt und realisiert von der Kommunikationsagentur Publicis Erlangen.

Max und Moritz-Preis

Am Abend des 23. Mai (21.00 Uhr) wird im Erlanger Markgrafentheater der Max und Moritz-Preis, die wichtigste Comic-Auszeichnung im deutschsprachigen Raum, gestiftet von Bulls Press, Frankfurt, in den Kategorien „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler“, „Bester Comic-Strip“, „Bester deutschsprachiger Comic“, „Bester internationaler Comic“, „Bester Manga“, „Bester Comic für Kinder“, „Bester Szenarist“, „Spezialpreis der Jury“ und „Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk“ verliehen. Durch den Abend führt der Literaturkritiker und Max und Moritz-Preis-Juror Denis Scheck.

Die Schlümpfe feiern 50. Geburtstag

Die Schlümpfe des belgischen Zeichners Peyo werden in diesem Jahr 50 Jahre alt. In ausgewählten europäischen Städten wird der runde Geburtstag mit einer großen Open-Air-Ausstellung und zahlreichen schlumpfigen Überraschungen gefeiert – anlässlich des 13. Internationalen Comic-Salons auch in Erlangen als einzige Stadt in Deutschland. Mit Hilfe zahlreicher Partner werden die Schlümpfe vier Tage lang alle Ecken und Enden Erlangens erobern ...

Ergänzt wird der Internationale Comic-Salon durch ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Vorträgen, Gesprächen, Filmen, Lesungen und Performances – über 200 Veranstaltungen an zahlreichen Veranstaltungsorten in der ganzen Stadt. Die wichtigsten Veranstaltungsorte sind mit einem kostenlosen Shuttle-Bus miteinander verbunden.

Das ausführliche Programmheft als Sondernummer des Fachmagazins „Comixene“ ist bundesweit im Comic-Fach- und Bahnhofsbuchhandel erhältlich. Anlässlich des 13. Internationalen Comic-Salons erscheint außerdem eine Extra-Ausgabe des Magazins „Wieselflink“ – das offizielle Comic-Magazin zum Salon (Bestellung auch unter www.wieselflink.de ).

Weitere Informationen www.comic-salon.de 

13. INTERNATIONALER COMIC-SALON – 22. BIS 25. MAI 2008 MAX UND MORITZ-PREIS (28.04.2008)

PREISE AN ALAN MOORE, HANSRUDI WÄSCHER UND HANNES HEGEN JURY GIBT NOMINIERUNGEN IN SIEBEN KATEGORIEN BEKANNT

Der britische Comic-Szenarist Alan Moore wird in diesem Jahr für sein herausragendes Lebenswerk mit dem Max und Moritz-Preis ausgezeichnet. Der wichtigste Preis für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum wird von Bulls Press, Frankfurt am Main, gestiftet und von der Stadt Erlangen im Rahmen des Internationalen Comic-Salons vergeben.

Das erste Werk, das Alan Moore Anfang der 80er-Jahre bekannt machte, war „V für Vendetta“. In der Vielfalt seiner Stoffe und der Zahl der von ihm mit Vorlagen belieferten Zeichner ist er nur noch mit dem Asterix-Erfinder René Goscinny zu vergleichen. Rückblicke und eindringliche Schilderungen von Nebenfiguren machen seinen unvergleichlichen Erzählstil aus. Der Star unter den Comic-Autoren gehört zweifellos zu den großen Schriftstellern der Gegenwart. Mit einem Spezialpreis zeichnet die Jury in diesem Jahr die beiden deutschen Comic-Legenden Hansrudi Wäscher und Hannes Hegen aus. Sie würdigt damit ihre Pionierleistung für den deutschen Comic in West und Ost. Während Hansrudi Wäscher in der Bundesrepublik Deutschland seit Mitte der 50er-Jahre mit auflagenstarken Abenteuergeschichten wie „Sigurd“, „Tibor“ und „Nick“ aufgeregte Debatten über den Wert oder Unwert von Comics auslöste, prägte parallel dazu Hannes Hegen mit seinen „Digedags“ in den von ihm erfundenen Mosaik-Heften eine ganze Generation von Lesern in der DDR.

Die Jury gibt darüber hinaus die Nominierungen in sieben weiteren Kategorien bekannt, darunter die mit 5.000 Euro dotierte Kategorie „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler“. Hier sind Anke Feuchtenberger, Isabel Kreitz und Reinhard Kleist nominiert. Erstmals wird in diesem Jahr auch ein mit 1.000 Euro dotierter Nachwuchspreis vergeben. Die Preisträger in den verschiedenen Kategorien werden bei der Max und Moritz-Gala (Freitag, 23. Mai, 21.00 Uhr) im Rahmen des 13. Internationalen Comic-Salons in Erlangen bekannt gegeben.

Der Max und Moritz-Preis wird in diesem Jahr zum dreizehnten Mal verliehen. Der Preis ist eine Auszeichnung, die Maßstäbe im Bereich der Comic-Kunst gesetzt hat und seit über 20 Jahren wesentlich zur Anerkennung der grafischen Literatur im deutschsprachigen Raum beiträgt.

Mit der Verleihung soll die Arbeit herausragender Künstler gewürdigt, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärkt und auf junge Nachwuchstalente aufmerksam gemacht werden. Darüber hinaus ist es ein Anliegen des Preises, die Auseinandersetzung über die qualitativen Kriterien zur Beurteilung der Comic-Kunst zu intensivieren.

Der Jury gehören in diesem Jahr an: Denis Scheck (Kritiker, Deutschlandfunk, „Druckfrisch“ ARD), Andreas Platthaus (Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung), Herbert Heinzelmann (Journalist, Medienwissenschaftler), Brigitte Helbling (Journalistin, Mitglied der Arbeitsstelle für Graphische Literatur der Universität Hamburg), Andreas C. Knigge (Journalist, Publizist), Jan Taussig (Bulls Press) und Bodo Birk (Internationaler Comic-Salon Erlangen).

Neben dem Preis für ein herausragendes Lebenswerk und dem Spezialpreis der Jury legten die Juroren die Nominierungen in folgenden Kategorien fest: „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler“, „Bester Comic-Strip“, „Bester deutschsprachiger Comic“, „Bester internationaler Comic“, „Bester Manga“, „Bester Comic für Kinder“ und „Bester Szenarist“.

Den Preisträger in der in diesem Jahr erstmals vergebenen Nachwuchs-Kategorie, für die es keine Nominierungen gibt, legt die Jury erst im Rahmen des 13. Internationalen Comic-Salons 2008 fest. Der Preisträger wird – genauso wie die Preisträger der anderen Kategorien – bei der Max und Moritz-Gala am 23. Mai 2008 (21.00 Uhr, Markgrafentheater) bekannt gegeben.

Mehr darüber

13. INTERNATIONALER COMIC-SALON ERLANGEN 22. BIS 25. MAI 2008 (22.04.2008)

Zum 13. Mal veranstaltet die Stadt Erlangen vom 22. bis 25. Mai den Internationalen Comic-Salon, das wichtigste Festival rund um die „Neunte Kunst“ im deutschsprachigen Raum.

Ein Vierteljahrhundert deutscher und internationaler Comic-Geschichte hat der Erlanger Salon auf diese Weise mitgeschrieben und damit einen nicht unerheblichen Anteil daran, dass das Massenmedium Comic längst als Kunstform anerkannt ist. Eine Kunstform, deren Entwicklung in den letzten Jahren eine vorher kaum vorstellbare Bandbreite hervorgebracht hat und deren Innovationskraft keine Grenzen zu kennen scheint.

Während sich die amerikanischen Superhelden ebenso wie die franko-belgischen Klassiker ungebrochener Beliebtheit erfreuen und die jungen Leser den japanischen Manga weltweit zu ungeahnter Popularität verholfen haben, erobert der Comic in den letzten Jahren als „Graphic Novel“ die Feuilletons, den Buchhandel und die Kunstgalerien.
Der Internationale Comic-Salon Erlangen ist die Veranstaltung im deutschsprachigen Raum, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die ganze Vielfalt des Genres in ihrem Programm widerzuspiegeln.
Besonderes Gewicht wird in diesem Jahr auf die zeitgenössische Comic-Szene Chinas gelegt, auf die jungen Franzosen des „Nouvelle Bande Dessinée“, auf „Graphic Novels“ und – anlässlich seines 100. Todestags – auf Wilhelm Busch, den deutschen Urvater des Comics.

Mehr darüber

service.sammler.com unterstützt bei Firmenauflösungen und Firmennachlässen mit Comics (26.02.2008)

service.sammler.com vermittelt ganze Firmenauflösungen und Firmennachlässe im Bereich Comics an Spezialisten, die solche Schätze schnell, preiswert und zu hohen Preisen versteigern bzw. weiterverkaufen.

Wenn Sie also Ihre Firma auflösen möchten und daran interessiert sind, dann kontaktieren Sie uns bitte.

JOHN McCREA - Hitman, Spiderman, Simpsons etc. kommen nach Hamburg & Berlin (03.05.2006)

JOHN McCREA - Hitman, Spiderman, Simpsons, Star Wars etc. und  LIAM SHARP - Spawn - Dark Ages, Batman, Superman, X-Men etc.
kommen nach Hamburg & Berlin:

Weitere Stargäste:
ROBERT ENGLUND - FREDDY KRUEGER / Nightmare on Elm Street, KEN KIRZINGER - JASON VOORHEES / Freddy vs. Jason,
BRAD LOREE - MICHAEL MYERS / Halloween 8, DAVID PROWSE - DARTH VADER / Star Wars Saga,
GEOFFREY BAYLDON - CATWEAZLE, ZACHI NOY - EIS AM STIEL, SIBYLLE RAUCH - EIS AM STIEL
Dazu gibt es natürlich einen großen Sammlermarkt, auf jeweils knapp 2000m²!

Infos unter www.hollywoodevent.de/Hamburg und www.hollywoodevent.de/Berlin

Neuer Asterix-Band, Bd. 33, Gallien in Gefahr (15.10.2005)

Endlich ist es da, das mit Spannung erwartete neue Asterix-Album „GALLIEN IN GEFAHR“

Der französische Originaltitel „Le ciel lui tombe sur la tête“ drängt die Frage auf, fällt Asterix der Himmel auf den Kopf? Man möchte es fast glauben. Unheil verkündend dräut der Himmel über Gallien! Eine seltsame Stille herrscht rund ums Dorf der Unbeugsamen. Die Ruhe vor dem Sturm? Ein Tag, der mit leblos erstarrten Wildschweinen beginnt, verheißt nichts Gutes. Soviel ist sicher. Obelix sieht sich seiner Lebensgrundlage entzogen und sein Flügelhelm tragender Freund kombiniert messerscharf: Es ist was faul in Gallien! Kurzum: Die Schwarzwildjagd wird vertagt und der schlimme Verdacht bewahrheitet sich, als Asterix und Obelix ins
Dorf zurückkehren: Nichts regt sich! Starr wie Statuen geben ihnen ihre Freunde Rätsel auf. Automatix, Verleihnix, Gutemine, Majestix – das ganze Dorf scheint wie versteinert. Das ganze Dorf? Nein! Ein uns wohlbekannter Druide wankt geschwächt aus seinem Haus. Ein Ringen nach Erklärungen beginnt. Was ist die Ursache für diese nie da gewesene Krankheit? ... Was bedeutet die goldene Kugel? Mit wem um Himmelswillen muss Obelix hier kämpfen?

Ab jetzt müssen Sie selber lesen, bis zur letzten Seite. Denn einige Geheimnisse enthüllen sich erst durch die zweite Widmung am Ende des Abenteuers. Die erste Widmung gilt Bruno Uderzo, dem älteren Bruder von Albert Uderzo, der als erster sein Talent als Zeichner bemerkte und ihn davon abhielt, Automechaniker zu werden... Erfahren Sie mehr dazu im Interview mit Albert Uderzo, das wir kürzlich in Paris mit ihm geführt haben auf www.asterix.de

Asterix-Band bestellen

Von Asterix bis Popeye: Die BILD-Comic-Bibliothek für nur 4,99 EUR pro Band  (12.10.2005)

Für nur 4,99 Euro pro Band hat die BILD-Comic-Bibiothek nun von den sonst deutlich teureren Comics-Bänden von Asterix bis Popeye eine Comicsreihe in Hardcoverbänden herausgegeben. Jeder der dicken Bände kostet nur 4,99 Euro.

Mehr darüber

Comics bei Online-Auktionator Ebay (12.10.2005)

Ein Tipp:
Eine gute Möglichkeit Sammler Comics zu verkaufen oder zu kaufen ist, wenn Sie sie beim Online-Auktionator Ebay ersteigern oder versteigern. Ein Test am 12.10.2005 ergab, dass 35.388 Lose zum Thema Comics im Angebot waren.

Deutscher Comic Guide zur Wertbestimmung (08.06.2005)

Unter www.comicguide.de findet man Deutschlands größte Comic-Datenbank mit über 80.000 erfassten Comics und 30.000 Coverabbildungen.
Das Comic-Portal liefert zu zahlreichen Titeln detaillierte Informationen: Zeichner, Texter, Sammlerpreise usw.
Auch Sekundärliteratur und Bildbände rund um Comics werden nicht ausgelassen.

Mehr darüber: www.comicguide.de

10. Comic-Salon Erlangen fand vom 30. Mai bis 2. Juni 2002 statt (24.5.02)

Wir besuchten am 30.5.02 den Comic-Salon und brachten folgende Eindrücke mit

 

E-Mail Zur Comics-Hauptseite Comics-, Schlumpf- und Ü-Ei-Figuren Homepage von sammler.com

 

Copyright © 1996/2017 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub