sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken

Restaurierung und Konservierung von Keramik - Porzellan und Steingut reparieren - von Rainer Geschke

Restaurator Rainer Geschke beschreibt in diesem Artikel wie sich beschädigte und verschmutzte Keramik restaurieren und konservieren lässt.
Es ist erstaunlich was Porzellanrastauratoren alles an zerbrochenen Porzellan noch so restaurieren können, so dass man danach den Porzellanschaden kaum mehr erkennen kann.

E-Mail an Rainer Geschke

Zurück zur Keramik - Hauptseite

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Die Restaurierung dieses Tellers ist bei oberflächlicher Betrachtung nahezu unsichtbar

Porzellan / Keramik Sammlerkataloge bei amazon.de

Restaurierung und Konservierung von Keramik

Grundbegriffe

Im allgemeinen versteht man unter Konservierung die Bewahrung des gegenwärtigen Zustands eines Objektes (i.e. die Verhinderung weiteren Verfalls), während Restaurierung die Wiederherstellung des ursprünglichen Aussehens eines beschädigten Objektes bedeutet. In Museen sind üblicherweise Konservierungsarbeiten gefragt, während für den kommerziellen Markt in der Regel restauriert wird.
Keramik ist der Oberbegriff für ein aus Ton (aluminiumoxidhaltiges Mineralgemisch) bei Temperaturen von über 600ºC gebranntes Material. Oberhalb dieser Temperatur gebrannter Ton hört auf Ton zu sein und wird irreversibel zu Keramik. Die Bandbreite traditioneller keramischer Erzeugnisse reicht von weichem, porösem Material wie Ziegel über Irdenware, Fayence/ Majolika und Steingut bis hin zu Steinzeug und Porzellan. Alle diese Erzeugnisse sind keramische Artikel.

Schadensbilder

Abgesehen von den allgegenwärtigen Sprüngen, Abplatzungen und Brüchen mit mehr oder weniger dramatischen Materialverlusten gibt es bei Keramik auch andere, oft weniger bekannte und beachtete Schadensbilder. Dazu gehören z.B. Verschmutzungen. Verschmutzungen können ein keramisches Objekt stark verunstalten, sind aber oft nur extrem aufwendig zu entfernen, z.B. dann, wenn sich auf einem unglasierten, porösen keramischen Objekt Staub und fettigen Substanzen festgesetzt haben, oder z.B. Steingutgeschirr sich durch häufigen Gebrauch verfärbt hat.

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Suppenterrine; bräunliche Verfärbung der eigentlich weißen Keramik durch häufigen Gebrauch (diffundieren von Suppe durch Glasurrissenetz in keramischen Körper hinein)

Buddha- Statue; Verschmutzung des unglasierten Kopfes durch Staubablagerung und Anfassen

Eine Methode, dieser Art von Beschädigungen beizukommen und die Verfärbungen rückgängig zu machen, ist die Anwendung enzymhaltiger Kompressen.
Eine weitere Gefahr für poröse Keramik ist die Schädigung durch lösliche Salze. Enthält eine Keramik lösliche Salze (natürlicherweise oder durch späteren Eintrag während des Gebrauches oder der Lagerung), können dramatische Schadensbilder entstehen, vom Abfallen der Glasur bis hin zur totalen Disintegration des Objektes. Angesagt wären in solchen Fällen Stabilisierungsmaßnahmen und entweder Entsalzungsverfahren oder die Verbringung der Objekte in eine Umgebung mit kontrollierter relativer Luftfeuchte.

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Schäden, verursacht durch lösliche Salze

Restaurierung, Methoden und Techniken

Bei der Konservierung und Restaurierung von Keramik kommen eine Vielzahl von Chemikalien, Materialien und Methoden zum Einsatz.
Vor jeder Restaurierung gilt es, eine Analyse des Objektes und der Schäden durchzuführen. Es muss ermittelt werden, warum welche Schäden entstanden sind und welche Techniken und Materialien im Einzelfall das beste Ergebnis liefern. Ein wesentlicher Aspekt bei diesen Planungen sind ethische Überlegungen. Ein verantwortungsvoll handelnder Restaurator arbeitet nach folgenden Regeln:

  • Alle Restaurierungen sollten reversibel sein. Je unproblematischer eine Restaurierung wieder rückgängig gemacht werden kann, desto besser. Zukünftige Besitzer haben möglicherweise andere Ansichten darüber, wie eine Restaurierung auszusehen hat, oder didaktische Ansätze oder wissenschaftliche Erkenntnisse können sich ändern. In der Restaurierung sollte man keine Fakten schaffen

  • Restaurierungen dürfen nicht zu Fälschungen führen, d.h. nichts darf dem Objekt hinzugefügt werden, das ursprünglich nicht da war

  • Genausowenig darf originales Material entfernt oder beschädigt werden

  • Jeder restauratorische Eingriff stellt eine Belastung für das Objekt dar. Daraus folgt, dass Restaurierungen so alterungsbeständig wie möglich sein sollen und die Materialauswahl entsprechend informiert zu sein hat

  • Originale Oberfläche darf nicht überdeckt werden. Immer noch üblich ist z.B. die Anwendung des Airbrush, bei der über den Schaden und die Bruchränder hinweg auch originale, unbeschädigte Areale übersprüht werden um eine möglichst unsichtbare Reparatur zu erzielen. Dies ist eine unzeitgemäße, unethische Methode.

Die Wahl der Restaurierungsmaterialien richtet sich nach Art und Ausmaß des vorliegenden Schadens, nach den Bedürfnissen des angestrebten Ergebnisses und den Charakteristika des Objektes. Weiche, poröse Keramik restauriert man in der Regel auch mit weichen Materialien, während man z.B. bei Porzellan zu härteren Materialien wie Epoxiden greift. Bei der Anwendung von Epoxydharz auf Porzellan kann man auch sehr gut sowohl genau den richtigen Farbton als auch den korrekten Grad an Transparenz des Porzellans imitieren.

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Chinesischer Porzellanteller, restauriert mit eingefärbten Epoxydharzpasten. Die Restaurierung ist bei oberflächlicher Betrachtung nahezu unsichtbar

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Archäologisches Objekt. Die Fehlstellen wurden in diesem Fall ergänzt mit einer sehr weichen keramischen Masse. An diesem Museumsobjekt sollte deutlich erkennbar bleiben, welches die originalen Fragmente und welches die ergänzenden Füllungen sind.

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Zur Restaurierung dieser holländischen Wandfliese gehörte die komplette Rückgängigmachung der alten Reparatur

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Herstellung eines Ersatzdeckels für einen chinesischen Teebehälter. Dieser Deckel sollte laut Auftraggeber aus Porzellan sein. Er wurde auf der Töpferscheibe gedreht, und dann geschrüht bei 900ºC. Anschließend wurde er mit einer farblich passenden Grundglasur versehen und bei ca. 1300ºC glattgebrannt. Zuletzt wurden während mehrerer niedrigerer Brände die Dekorfarben und das Gold aufgebrannt.

Copyright und Kontakt:

quarzsprung restaurierung
Konservierung & Restaurierung von Keramik, Glas, Stein & verwandten Materialien

Rainer Geschke, Keramiker & dipl. Konservator/Restaurator
Leinestr. 47
12049 Berlin
Tel. 030 34713258

E-Mail - www.quarzsprung.com

 

E-Mail Homepage von sammler.com

 

Copyright © 1996/2017 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub