sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken

Das Eiserne Kreuz - Geschichte und Sammelobjekt

von Thomas Schmidtkonz

Hier finden Militaria - Sammler Informationen über das Sammeln des Eisernen Kreuzes. Wir stellen dabei die unterschiedlichen Ausgaben und Haupttypen dieses Ordens vor. Zu jeder Ausgabe finden Sie auch eine ungefähre Wertangabe von EK I, EK II und weiterer Klassen der jeweiligen zeitlichen Ausgaben dieser militärischen Auszeichnung, so weit das möglich ist.

Zurück zur Militaria - Hauptseite

Orden verkaufen und schätzen

Eisernes Kreuz 2. Klasse 1813

Eisernes Kreuz 2. Klasse 1813
Bildquelle: WIKI Commons
Lizenz: GNU Free Documentation License

Sammlerkataloge für Orden von amazon.de

Orden und Militaria verkaufen und schätzen  

Inhalt

Einleitung Geschichte
Aufstellung der verschiedenen Ausgaben des Eisernen Kreuzes Tragweise des Eisernen Kreuzes
Ausgaben 1813  
Ausgaben 1870 Ausgaben 1914
Ausgaben 1939 - 1945 BRD Ausgaben nach 1945 zum Tragen des Eisernes Kreuzes in der Öffentlichkeit
Ritterkreuz - Unterscheidungsmerkmale zwischen Ritterkreuz und EK 2  
Mails / News Links
Orden verkaufen und schätzen Literatur

Einleitung

Das Eiserne Kreuz war zwischen 1813 und 1945 in den preußischen und deutschen Kriegen dieser Zeit wohl die bekannteste und wichtigste militärische Auszeichnung. Das EK II, also das Eiserne Kreuz 2. Klasse, wurde gerade in den beiden Weltkriegen so vielen Soldaten verliehen, dass Sammler diesen Orden noch für relativ wenig Geld erwerben können. Andere Klassen sind aber wieder sehr teure Raritäten oder sogar für Sammler mit viel Geld unerreichbar, da z.B. Auszeichnungen wie der Blücher- und Hindenburgstern nur einmal verliehen wurden.
Die vielseitigen Klassen und das einzigartige, schlichte aber auch moderne Design dieser hohen militärischen Auszeichnung macht sicher die Faszination dieses Sammelgebietes aus.

Wir möchten Einsteigern in dieses Sammelgebiet mit dieser einführenden Seite helfen, die wichtigsten Varianten selbst unterscheiden zu können. Für eine erste Werteinstufung geben wir die ungefähren Sammlerwerte mit dazu an, wo es möglich ist.
Sammler sollten dabei wissen, dass Verleihungsurkunden (auch die vorläufigen Urkunden), Etuis, Miniaturen usw. zum Eisernen Kreuz durchaus auch einen hohen Sammelwert haben können. Manchmal ist die Urkunde zum Orden sogar wertvoller als der Orden selbst. Da das aber den Rahmen dieser Seite sprengen würde, gehen wir hier nicht weiter darauf ein.
Aber wenn Sie Fragen haben, Hinweise oder auch Bilder für diese Seite zur Verfügung stellen möchten, können Sie uns gerne ein E-Mail zusenden.

Geschichte

Rückdatiert auf den 10.3.1813 stiftete König Friedrich Wilhelm III.  von Preußen den heute so bekannten militärischen Verdienstorden "Das Eiserne Kreuz". Dieser Tag war gleichzeitig der Geburtstag der bereits 1810 verstorbenen preußischen Königin Luise. Keine Geringere als sie selbst soll zu ihren Lebzeiten für so einen Orden erste Entwürfe gemacht haben.  Der finale Entwurf erfolgte aber dann in Zusammenarbeit von Friedrich Wilhelm III. und Karl Friedrich Schinkel in Anlehnung an das Kreuz des Deutschen Ordens.
Im Gegensatz zu den anderen Militärorden dieser Zeit verzichteten König Wilhelm und Schinkel bei der Herstellung des Ordens auf wertvolle Materialien. Der mit einem Silberrand umfasste Orden aus schwarzem Gusseisen stand symbolisch für die ritterliche Pflichterfüllung und bescheidene Zurückhaltung und Genügsamkeit eines tugendlichen, preußischen Soldaten. Da der preußische Staat nach dem Motto "Gold gab ich für Eisen" Geld für die napoleonischen Befreiungskriege im Jahr 1813 einsammelte, traf das schlichte Design des Ordens voll den damaligen Zeitgeschmack.
Bereits eine Woche nach der Stiftung dieses Ordens leitete ein Aufruf König Friedrich Wilhelms den Befreiungskrieg gegen Napoleon ein, bei der Napoleon ein halbes Jahr später in der Völkerschlacht bei Leipzig vernichtend geschlagen wurde. Das Eiserne Kreuz spielte in dieser blutigen Schlacht als hohe militärische Auszeichnung eine wichtige Rolle. 

Das Eiserne Kreuz war in den Befreiungskriegen von 1813 - 1815 gegen Napoleon der erste europäische Kriegsverdienstorden, den auch einfache Soldaten für militärische Tapferkeit ohne Ansehen von Stand und Rang  verliehen bekamen. Dies trug neben seinem schlichten, einfachen und fast modernen Design viel zu seinem einzigartigen Ruf bei. So dient auch heute noch das Eiserne Kreuz der Deutschen Bundeswehr als Hoheitszeichen, obwohl der Orden bislang in der BRD nicht mehr verliehen wurde.

Obwohl Friedrich Wilhelm III. das Eiserne Kreuz ausdrücklich als einmalige Verleihung für die Befreiungskriege vorsah, legten zuerst Preußen und später das Deutsche Reich diesen Orden mit jeweiligem Stiftungsjahr neu auf.
Zuerst führte König Wilhelm I. eine Neuauflage zu Beginn des deutsch-französischen Krieges im Jahr 1870 ein.
Es folgte 1914 eine weitere Neuauflage durch Kaiser Wilhelm II. zu Beginn des 1. Weltkrieges.
Adolf Hitler stiftete dann zu Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939 die bislang letzte Auflage des Eisernen Kreuzes mit zahlreichen Unterklassen.

Aufstellung der verschiedenen Ausgaben des Eisernen Kreuzes

Unterscheidung zwischen 1. Klasse und 2. Klasse

Das Eiserne Kreuz 2. Klasse wurde mit einem Band befestigt. Das Band war bis zur Ausgabe 1914 schwarz-weiß gefärbt und im 2. Weltkrieg schwarz-weiß-rot gefärbt.
Dazu hatte das EK II einen Ring, durch den man das Band ziehen konnte.

Eisernes Kreuz 2. Klasse 1813

Eisernes Kreuz 2. Klasse von 1813 mit Ring oben, wo das Band befestigt wird
Bildquelle: WIKI Commons

Das Eiserne Kreuz 1. Klasse wurde dagegen mit einer Nadel oder Schraube ohne Band an der Uniform befestigt. Dies sind die zwei wichtigsten Unterscheidungsmerkmale der beiden Klassen und gilt für den kompletten Ausgabezeitraum von 1813 - 1945.

Eisernes Kreuz 1. Klasse 1914

Eisernes Kreuz 1. Klasse vom 1. Weltkrieg mit Nadel
Bildquelle: WIKI Commons

Tragebeispiele des Eisernen Kreuzes

Tragebeispiel eines EK I und EK II zur Zeit des 1. Weltkriegs

Oben: EK II mit Band befestigt

Rechts unten: EK I mit Nadel befestigt

Eisernes Kreuz Tragweise

Reichskanzler von Bethmann Hollweg auf alter Ansichtskarte. Er trägt beide Klassen des Eisernen Kreuzes

Tragebeispiel eines EK I zur Zeit des 2. Weltkriegs

Eisernes Kreuz 1. Klasse

Bildquelle: WIKI Commons

Ausgaben 1813 durch Preußen

Vorderseite Schwarzes Kreuz ohne Beschriftung und ohne weiterer Verzierung
Rückseite Krone, Initiale FW für Friedrich Wilhelm III., Eichenlaub und Jahreszahl 1813
Achtung: Keine Beschriftung auf Rückseite vom EK 1. Klasse
Abbildung

 

Eisernes Kreuz 2. Klasse 1813

Eisernes Kreuz 2. Klasse von 1813 mit Ring oben, wo das Band befestigt wird
Bildquelle: WIKI Commons

Varianten und Bewertungen

Klasse / Beschreibung Ungefährer Sammlerwert in Euro
Blücherstern

Der Blücherstern wurde nur an Generalfeldmarschall Blücher verliehen.

Replikat des Blüchersterns. Bildquelle: WIKI Commons

Nur einmal verliehen.

Es gibt aber zahlreiche Repliken des Blüchersterns.

Großkreuz des Eisernen Kreuzes

Das Großkreuz ist etwa 6 cm breit und hoch, während die normalen Ausführungen etwa 4 cm groß sind. Das Großkreuz wurde als Halsdekoration mit Sprungring getragen.

Liebhaberpreis

Wurde nur 5 x verliehen:

  • Gebhard Leberecht von Blücher (31. August 1813)
  • Friedrich Wilhelm Bülow von Dennewitz (15. September 1813)
  • Kronprinz Karl Johann von Schweden (Herbst 1813)
  • Bogislav Friedrich Emanuel von Tauentzien (26. Januar 1814)
  • Johann David Ludwig Graf Yorck von Wartenburg (31. März 1814)
     
Eisernes Kreuz 1. Klasse

Größe etwa 4 cm. Befestigung mit Nadel

Billigster Typ ab etwa 10.000 EUR
Eisernes Kreuz 2. Klasse

Größe gut 4 cm. Befestigung mit Band und Ring.

Billigster Typ ab etwa 1000 EUR

Ausgaben 1870

Vorderseite Krone, Initiale W für Wilhelm I. und Jahreszahl 1870
Rückseite Krone, Initiale FW für Friedrich Wilhelm III., Eichenlaub und Jahreszahl 1813

Achtung: Keine Beschriftung auf Rückseite vom EK 1. Klasse:

Abbildung Eisernes Kreuz 1. Klasse 1870:
Abbildung Eisernes Kreuz 2. Klasse 1870:

Varianten und Bewertungen

Klasse / Beschreibung Ungefährer Sammlerwert in Euro
Großkreuz des Eisernen Kreuzes

Das Großkreuz ist etwa 6 cm breit und hoch, während die normalen Ausführungen etwa 4 cm groß sind.
Das Großkreuz wurde als Halsdekoration mit Sprungring getragen.

Liebhaberpreis

Wurde nur 9 x verliehen:

  • Helmuth Graf von Moltke (22. März 1871)
  • August Karl von Goeben (22. März 1871)
  • Prinz Friedrich Karl von Preußen (22. März 1871)
  • Kronprinz Albert von Sachsen (22. März 1871)
  • August Karl von Werder (22. März 1871)
  • Edwin von Manteuffel (22. März 1871)
  • Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen (22. März 1871)
  • König Wilhelm I. von Preußen (16. Juni 1871)
  • Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin (4. Dezember 1871)
     
Eisernes Kreuz 1. Klasse

Größe gut 4 cm. Befestigung mit Nadel

Billigster Typ ab etwa 1500 EUR
Eisernes Kreuz 2. Klasse

Größe gut 4 cm. Befestigung mit Band und Ring.

Billigster Typ ab etwa 300 EUR

Ausgaben 1914

Vorderseite Krone, Initiale W für Wilhelm II. und Jahreszahl 1914
Rückseite Krone, Initiale FW für Friedrich Wilhelm III., Eichenlaub und Jahreszahl 1813
Achtung: Keine Beschriftung auf Rückseite vom EK 1. Klasse
Abbildung

 

Eisernes Kreuz 1. Klasse 1914

Eisernes Kreuz 1. Klasse vom 1. Weltkrieg mit Nadel
Bildquelle: WIKI Commons

Varianten und Bewertungen

Klasse / Beschreibung Ungefährer Sammlerwert in Euro
Hindenburgstern

Der Hindenburgstern wurde nur an Generalfeldmarschall Hindenburg verliehen.

Der Hindenburgstern

Nur einmal verliehen. Es gibt aber Repliken.

Hindenburg mit Hindenburgstern rechts unten

Großkreuz des Eisernen Kreuzes

Das Großkreuz ist etwa 6 cm breit und hoch, während die normalen Ausführungen etwa 4 cm groß sind.  Das Großkreuz wurde als Halsdekoration mit Sprungring getragen.

Liebhaberpreis.
Es existieren Museumsanfertigungen und es kursieren mehr oder weniger gut gemachte Repliken und Fälschungen!

Wurde nur 5 x verliehen:

  • Paul von Hindenburg (9. Dezember 1916)
  • Kaiser Wilhelm II. (11. Dezember 1916)
  • August von Mackensen (9. Januar 1917)
  • Leopold von Bayern (4. März 1918)
  • Erich Ludendorff (24. März 1918)

In der Mitte das Großkreuz des Eisernen Kreuzes von 1914.
Links zum Vergleich ein EK 1 und rechts ein EK 2.
Bilder zusammengestellt vom Orden-Hersteller und Hofjuwelier W. Godet & Sohn in Berlin im Jahr 1915

Eisernes Kreuz 1. Klasse

Größe gut 4 cm. Befestigung mit Nadel
Das EK I wurde 218.000 mal verliehen

Billigster Typ ab etwa 100 EUR
Eisernes Kreuz 2. Klasse

Größe gut 4 cm. Befestigung mit Band und Ring.
Das EK II wurde etwa 5 Millionen mal verliehen

Billigster Typ ab etwa 30 EUR

Ausgaben 1939 - 1945

Vorderseite Hakenkreuz in der Mitte und Jahreszahl 1939 unten
Rückseite Jahreszahl 1813 unten
Achtung: Keine Beschriftung auf Rückseite vom EK 1. Klasse

Eisernes Kreuz 1. Klasse 1914

Eisernes Kreuz 2. Klasse vom 2. Weltkrieg mit Ring und Band. Das Hakenkreuz wurde auf diesem Bild aus rechtlichen Gründen übermalt.
Bildquelle: WIKI Commons

Tragebeispiel für das Ritterkreuz / Bildquelle: WIKI Commons

Klasse / Beschreibung Ungefährer Sammlerwert in Euro
Großkreuz des Eisernen Kreuzes

Das Großkreuz hat eine Schenkelbreite von 6,3 cm, während die normalen Ausführungen 4 - 5 cm groß sind.

Wurde nur einmal an Hermann Göring am 19.7.1940 verliehen. Es existieren weitere Stücke, die für Museen usw. gefertigt wurden.
Auflage: unbekannt.
Liebhaberpreis.

Ritterkreuz

Das Ritterkreuz war während des Zweiten Weltkrieges die höchste regulär verliehene Klasse des Eisernen Kreuzes und somit die höchste deutsche militärische Tapferkeitsauszeichnung. Mehr darüber

Das Ritterkreuz wurde etwa 7800 mal verliehen. Ein Artikel in WIKIPEDIA spricht dagegen von  7318 Verleihungen.

Schenkelbreite knapp 5 cm, also etwas größer als das normale EK. Befestigung über Band mit Sprungring. Das Ritterkreuz wurde als Halsdekoration mit Sprungring getragen.

Vorsicht vor Repliken! Es existieren zahlreiche teilweise sehr gut gemachte Fälschungen und Repliken. Das gilt auch für die Urkunden!

Bewertung der verschiedenen Ausführungen des Ritterkreuzes:

  • Billigster Typ ab etwa 4000 EUR
  • Eichenlaub zum Ritterkreuz: billigster Typ ab etwa 3000 EUR.
    Wurde 890 (davon 8 Ausländer) mal verliehen.
  • Eichenlaub und Schwerter zum Ritterkreuz: billigster Typ ab etwa 5000 EUR. Wurde 160 mal (dabei der japanische Admiral Isoroku Yamamoto als einziger Ausländer) verliehen.
  • Eichenlaub, Schwerter und Brillianten zum Ritterkreuz:
    Wurde 27 mal verliehen.
    Liebhaberpreis ab etwa 50.000 EUR für die Silberversion.
    Die Platinversion ist mindestens 70.000 Euro wert.
    Wenn der Träger bekannt  ist, erhöht sich der Wert für Platin- und Silberversion auf etwa 150.000 Euro
    Das Etui dazu ist nochmals 10.000 Euro wert.
    Die vorläufige Urkunde liegt bei etwa 20.000 - 40.000 Euro und die Pergamenturkunde mit Kassette beginnt bei einem Liebhaberpreis von etwa 150.000 Euro.
  • Ritterkreuz mit goldenem Eichenlaub, Schwertern u. Brillanten:
    Nur einmal an Hans-Ulrich Rudel verliehen. Liebhaberpreis wohl im höheren sechsstelligen Euro - Bereich.

Unterscheidungsmerkmale zwischen Ritterkreuz und EK 2

Viele Sammler verwechseln das EK 2 mit dem Ritterkreuz, weil sie sehr ähnlich aussehen. Das kann verhängnisvoll sein, da der Wertunterschied bei einem Faktor von über 1:100 liegt.

Die folgende Abbildung rechts demonstriert den wichtigsten Unterschied, der in erster Linie an den Ösen erkennbar ist. 

Beim Ritterkreuz  (rechts) ist am oberen Schenkel eine kleine Öse nach vorne waagrecht angebracht, durch die man schauen kann, wenn das RK vor einem liegt. An dieser Öse ist ein ovaler(!) Sprungring angebracht.

Beim EK 2 (links) ist am oberen Schenkel eine kleine Öse angebracht, durch die man nicht schauen kann, wenn das EK vor einem liegt. Will man durchschauen muss man das EK 2 drehen. An dieser kleinen Öse ist ein größerer runder (!) Ring angebracht, durch den man schauen kann,  wenn das EK vor einem liegt.

Fälschungen bei Ritterkreuzen

Bei Ritterkreuzen gibt es zahlreiche gute und weniger gute Fälschungen und sog. Sammleranfertigungen. Der Laie kann schon oft anhand des Gewichtes eines Ritterkreuzes eine Fälschung erkennen. Fälschungen weichen oft von der Gewichtsnorm ab. Aber leider nicht alle Fälschungen.

Daher vermitteln wir bei Bedarf Experten, welche die Echtheit von Ritterkreuzen feststellen können!

Rückseite des Ritterkreuz. An der Öse ist der Sprungring befestigt, der wiederum am Ordensband befestigt wird.

Eichenlaub mit Schwertern und Brillianten

Platinversion des Eichenlaub mit Schwerter und Brillianten zum Ritterkreuz
 

Vorderseite: Eichenlaub, Schwerter und Brillianten zum Ritterkreuz
Bildquelle: Gunzenhausener Auktionshaus
 

Rückseite: Eichenlaub, Schwerter und Brillianten zum Ritterkreuz

Spange zum Eisernen Kreuz 1. Klasse

Wer bereits im 1. Weltkrieg das EK I verliehen bekam, erhielt im 2. Weltkrieg die Spange für die wiederholte Verleihung des EK I

ab etwa 400 Euro
Eisernes Kreuz 1. Klasse

Größe gute 4 cm. Befestigung mit Nadel oder Schraube.
Das EK I wurde 450.000 mal verliehen

Billigster Typ ab etwa 150 EUR
Spange zum Eisernen Kreuz 2. Klasse

Wer bereits im 1. Weltkrieg das EK II verliehen bekam, erhielt im 2. Weltkrieg die Spange für die wiederholte Verleihung des EK II

ab etwa 150 Euro
Eisernes Kreuz 2. Klasse

Größe gute 4 cm. Befestigung mit Band und Ring.
Das EK II wurde etwa 2,3 Millionen mal verliehen

Billigster Typ ab etwa 60 EUR

Ausgaben nach 1945

Zur Zeiten der BRD wurden in den 50er Jahren entnazifizierte Eiserne Kreuze also ohne Hakenkreuz hergestellt, so dass Träger des Eisernen Kreuzes aus dem 2. Weltkrieg ihre Orden auch bei öffentlichen Anlässen tragen konnten, ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu. Auch diese Orden haben einen Sammlerwert:

Vorderseite Eichenlaub in der Mitte und Jahreszahl 1939 unten.

EK2 2. Weltkrieg gefertigt  zu BRD - Zeiten

Rückseite Jahreszahl 1813 unten
Achtung: Keine Beschriftung auf Rückseite vom EK 1. Klasse
Klasse / Beschreibung Ungefährer Sammlerwert in Euro
Eisernes Kreuz 2. Klasse 20 - 25 Euro
Spange zum Eisernen Kreuz 2. Klasse 20 - 25 Euro
Eisernes Kreuz 1. Klasse 50 Euro

Spange zum Eisernen Kreuz 1. Klasse 40 Euro
Ritterkreuz des Eisernes Kreuz 100 Euro
Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernes Kreuz 70 Euro
Schwerter zum Ritterkreuz des Eisernes Kreuz 100 - 120 Euro
Eichenlaub mit Schwertern und Brillianten zum Ritterkreuz des Eisernes Kreuz 150 Euro
Goldenes Eichenlaub mit Schwertern und Brillianten zum Ritterkreuz des Eisernes Kreuz 200 Euro

Mails / News

Wenn Sie Fragen, Hinweise oder News für diese Seite zur Verfügung stellen möchten, können Sie uns gerne ein E-Mail zusenden.

service.sammler.com unterstützt bei Nachlässen mit Orden und Militaria  (11.05.2009)

service.sammler.com vermittelt ganze Nachlässe im Bereich Orden und Militaria an Spezialisten, die solche Schätze schnell, preiswert und zu hohen Preisen versteigern bzw. weiterverkaufen.

Wenn Sie einen Militarianachlass oder Militaria oder Orden verkaufen wollen und daran interessiert sind, dann kontaktieren Sie uns bitte.

Links

Orden verkaufen und schätzen service.sammler.com hilft beim Verkauf und der Werteinschätzung von Orden und anderen Sammelobjekten
Das Eiserne Kreuz Infos zum Eisernen Kreuz bei WIKIPEDIA
www.militaria-lexikon.de Umfangreiche Infos zu Militaria und Orden
Liste der Ritterkreuzträger Liste aller Ritterkreuzträger in englischer Sprache
  
E-Mail Militaria-Hauptseite Homepage von sammler.com

 

Copyright © 1996/2016 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub