sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken

Impressionen von der Numismata in München am 4.3.06

Bericht von Thomas Schmidtkonz

Zurück zur Übersicht Numismata / Internationale Briefmarkenmesse

Wer gerne nach kleinen Münzschätzen in "Schatzkisten" wühlen möchte, kommt bei der Numismata nicht zu kurz!

Leuchtturm Albenverlag
 

Meine Erlebnisse auf der  Numismata der internationalsten und größten Münzbörse der Welt

Die Anreise im Schneegestöber gestaltet sich ähnlich abenteuerlich wie im Jahr 2004. Ich bin daher sehr froh, dass ich trotz der winterlichen Hemmnisse kurz nach dem Öffnen der Messetore heil in München ankomme.

Da wohl viele heute im Schnee stecken geblieben sind, gibt es  vor der Kasse kaum Wartezeiten.

Bei  Hensch - Münzhandel entdecke ich gleich anfangs für unsere Seite über chinesische Münzen schöne chinesische Lochmünzen, wovon ich ein paar kaufe.
Zur Bestimmung dieser schwer einzuordnenden Münzen gibt es passend eine CD dazu, die 60 Euro kostet. Da aber meine gekauften Lochmünzen schon so schön nach Dynastie und Kaiser bestimmt sind, belasse ich es bei den Münzen.

Wie immer kommt auf der Numismata auch der Wühlspaß und Schatzsuchertrieb nicht zu kurz. Dabei werden die alten Jagdinstinkte des Sammlers geweckt.


So bietet ein französischer Händler riesige Mengen von neueren und älteren Münzen für 0,25 Euro an. Man kann dabei durchaus ein paar Funde machen.
So entdecke ich auf die Schnelle in noch halbwegs akzeptabler Erhaltung ein 5 Centesimi Stück von 1826 von Sardinien, einen Dirham aus Marokko aus fast 3 g Silber von 1882, eine Cashmünze aus Annam von 1820 herum, 2 Pfennige Preußen 1853 fast vz erhalten, 10 Centimes 1865 Luxemburg und einiges mehr, das sonst ein paar Euro pro Stück kosten würde.
Leider bekomme ich beim Wühlen zwischen den alten Münzen schnell ganz schwarze Finger. Wie gut, dass hier gleich ein Erfrischungstuch zum Reinigen der Finger bereit liegt.

Beim Regensburger Gietl Verlag, der sich auf numismatische Literatur spezialisiert hat, gibt es wieder viele interessante Münzbücher von der Antike bis zur Moderne zu bewundern und auch zu kaufen. Ein wichtiger Schwerpunkt des Ausgabeprogramms sind dabei Kataloge zur Wertbestimmung von Münzen und Geldscheinen.

Ich schlage aber als "Schnäppchenjäger" nicht bei einem Münzbuch sondern einem Buch über Porzellanmarken zu, das als Mängelexemplar heute zum halben Preis angeboten wird. Hier kommt mir zugute, dass der Gietl Verlag den Battenberg Verlag übernommen hat und so seitdem auch viele andere interessante Sammlerbücher mit anbietet, die mit der Numismatik weniger zu tun haben.


Wer sich für numismatische Literatur und Kataloge über französische Münzen interessiert, kommt am Stand von www.cgb.fr nicht vorbei. Hier findet gerade der Sammler französischer Münzen die Fachbücher, die sein Herz begehren.


Aber auch Freunde der modernen Euro-Münzen kommen an den bislang besten und ausführlichsten Euro-Katalog €uro 3 nicht vorbei. Es gibt leider immer noch keine deutsche Version von ihm, weil sich immer noch  kein deutscher Verleger für diesen Katalog gefunden hat.

Aber auch Freunde antiker Münzen kommen bei CGB nicht zu kurz. So schlage ich an diesem Stand beim meist schwer erhältlichen Sears Katalog über byzantinische Münzen zu, da er hier im Gegensatz zu anderen Ständen nicht in einer fast unerschwingliche dreistelligen Preisdimension um die 150 Euro, sondern für akzeptable 84 Euro angeboten wird.


Beim nächsten Stand erfreut sich mein Auge an herrlichen Riesenmünzen, die ein oder gar mehrere Kilo schwer sind. Da mir aber diese Münzen zu schwer zum Schleppen und mein Geldbeutel zu dünn zum Kaufen ist, belasse ich das ganze bei einem Foto.


Dafür schlage ich beim Stand der offiziellen Deutschen Münzprägeanstalt zu. Dort kann man 10 Euro gegen fünf der neuen Zweieurosonderprägungen mit dem Holstentor mit allen fünf verschiedenen Münzzeichen eintauschen. Pro Person wird aber nur ein Tütchen abgegeben.


Mittlerweile hat sich die Halle so gefüllt, dass man nur noch schwer an den einen oder anderen Stand herankommt.

Bei dem Gedränge fällt es mir dann nicht so schwer die Numismata zu verlassen.
Im Anschluss zur Numismata möchte ich noch die kleinen kostbaren gezähnten Raritäten aus Papier auf der Internationalen Briefmarkenmesse in der Nachbarhalle bewundern ...

Mehr darüber

Links

www.numismata.de

Offizielle Website der Numismata

Bericht von 2005

Bericht vom Besuch der Numismata und Internationalen Briefmarkenmesse in München vom Jahr 2005

Bericht von 2004

Bericht vom Besuch der Numismata und Internationalen Briefmarkenmesse in München vom Jahr 2004

 

Copyright © 1996/2016 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub