sammler.com - Das Informationsnetz für Sammler und Sammeln

Seit 1996 im Internet
Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen
 

Sammelgegenstände bei eBay Deutschland er- und versteigern
Google
 
Web sammler.com
Inhalt A bis Z Kontakt
News Banner anmieten
Übersetzen/Translation
Günstiges entdecken
 

News & Events aus der Welt des Sammelns vom 2. Halbjahr 2007

Hier finden Sammler News und Neuigkeiten aus der Welt des Sammelns.

Aktuellste News | News 2012 | News 2011 | News 2. Halbjahr 2010| News 1. Halbjahr 2010 | News 2. Halbjahr 2009 | News 1. Halbjahr 2009  | News 2. Halbjahr 2008 | News 1. Halbjahr 2008 | News 2. Halbjahr 2007 | News 1. Halbjahr 2007 | News 2. Halbjahr 2006| News 1. Halbjahr 2006 | News 2. Halbjahr 2005 | News 1. Halbjahr 2005 | News 2004 | News 2003 und zuvor | Weitere Nachrichten für Sammler  | Nachrichten für Sammler auf unserer facebook-Seite

Bei ebay.de Sammler- Raritäten ersteigern und Überflüssiges versteigern

Sammler - News vom 2. Halbjahr 2007

 

eBay

Internethandel Schmidtkonz
Internetkaufhaus für Sammler-Spielzeug

Sie möchten uns News zum Thema Sammeln mitteilen? Wenn ja senden Sie uns doch ein E-Mail!

Sotheby`s versteigerte Magna Carta für 21,3 Millionen US $ (19.12.2007)

 

Sotheby`s versteigerte die Magna Carta am 18.12.07 in New York für 21,3 Millionen US $ an David Rubenstein. Dieser stellt dieses einzigartige Dokument dem Nationalarchiv in Washington DC zur Verfügung.

Mehr darüber

Aus „Münzen & Papiergeld“ wird „Münzen & Sammeln“ mit neuer Sparte Orden (19.12.2007)

Seit über 10 Jahren bietet die Sammlerzeitschrift „Münzen & Papiergeld“ den Münz- und Papiergeldsammlern kompetente und umfangreiche Informationen zu ihren Sammelgebieten.

Nach vermehrten Anfragen von Lesern und Händlern hat sich der Verlag nun entschlossen, der Zeitschrift ein weiteres interessantes Thema beizufügen. Die Sparte „Orden“ wird nun ab der Ausgabe Januar 2008 als ständige Rubrik integriert.

Die neue „Münzen & Sammeln“ - Zeitschrift für Münzen, Medaillen, Orden & Papiergeld – wird intensiv auf dieses zusätzliche Interessensgebiet der Leser eingehen. Ein ständiger Beitrag zum Thema sowie ein farbiger Bewertungsteil, in dem jeweils wechselnd verschiedene Teilgebiete des deutschen Ordenswesens bewertet werden, sollen diesen Bereich komplettieren.

Das Credo des Gietl Verlages lautet, die Leser kompetent, umfassend und ansprechend mit Informationen zu versorgen. Helmut Kahnt als Chefredakteur gelingt dies aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung im numismatischen Bereich. Für den Papiergeldteil ist Hans-Ludwig Grabowski maßgeblich verantwortlich. Ein Stab aus freien Mitarbeitern und Autoren steht den beiden zur Seite. Mit Jörg Nimmergut und Dr. Gerd Scharfenberg konnten für die Rubrik „Orden“ zwei Autoren gewonnen werden, die diesen hohen Erwartungen vollauf entsprechen. Beide gehören in der Phaleristik zu anerkannten Fachautoren und renommierten Experten auf diesem Gebiet.

Der Umfang der neuen „Münzen & Sammeln“ wird um 16 Seiten erweitert. Mit hochwertigem Papier und modernem Layout stellt sich die „Münzen & Sammeln“ den Lesern vor.

Mehr darüber

Steiff-Tiere und Steiff - Teddybären sammeln - Erinnerungen an Kindertage von Günther Pfeiffer (10.12.2007)

Unter den Plüschtieren sind die Teddybären der Firma Steiff die beliebtesten und teuersten. Aber auch viele andere Steifftiere erzielen oft hohe Preise wie der folgende neue Artikel von sammler.com zeigt:

Wer von uns hat nicht irgendein Kuscheltier aus seinen Kindertagen zu Hause? Manche haben ihren Ehrenplatz in Schlaf- oder Wohnzimmer, andere wurden an eigene Kinder weitergegeben. Die Mehrzahl aber befindet sich gut verpackt zusammen mit weiteren Kindheitserinnerungen auf dem Speicher oder gar im Keller.
Oftmals bedarf es nur eines Anstoßes, und den fast vergessenen Lieblingen wird neues Interesse geschenkt.

Steifftier

Mehr darüber

Galerie David zeigt Fotografien von Veit Mette (10.12.2007)

Anlässlich der Neuerscheinung des Buches "Ebene Null" im Kerber Verlag Bielefeld, zeigt die Galerie David Fotografien von Veit Mette vom 16. Dez. bis 21. Dez. 2007.

„Ebene Null“ ist die gängige Bezeichnung der Hallenebene in der Universität Bielefeld. Auf Ebene Null trifft man sich, von dort geht es zu den Hörsälen, dort befinden sich die Ladenzeile, die Gastronomie, die Sitzbänke, die Post. Ebene Null ist das zentrale Kommunikationsforum der Universität Bielefeld. Der Bielefelder Fotograf Veit Mette hat in zwei mehrtägigen Fotostreifzügen mit unbestechlichem Auge Szenen aus dem Universitätsalltag auf Ebene Null fixiert, die alles andere als alltäglich sind. Seine Schwarzweiß-Motive dokumentieren das universitäre Leben auf ebenso künstlerische wie authentische Weise.

Mehr darüber www.galerie-david.de

Für Groß und Klein - Küchenhelfer aus Emaille- Neue Sonderausstellung bis 17. Februar 2008 im Museum Zirndorf (06.12.2007)

Töpfe, Kannen, Löffel, Siebe... farbig emailliert, waren einst in jeder Küche zu finden. Doch kaum jemand weiß genau, was Emaille eigentlich ist. Bestanden bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts Küchengeräte und Kochgeschirr vorwiegend aus Kupfer, Zinn und Gusseisen, wurden sie nun durch emaillierte Waren ersetzt. Aufgrund eines neuen technischen Verfahrens konnten Glasschichten in verschiedenen Farben auf Stahl- und Eisengussgefäße aufgebracht werden. Dadurch erhielten sie zum einen eine höhere Kratz- und Hitzebeständigkeit und waren zum anderen geschmacksneutral. Mit den vielfältigen Dekors und Farbvariationen bekamen die Küchenhelfer ein porzellanähnliches Aussehen. Da Spielzeug immer ein Spiegelbild seiner Zeit war, wurde bald auch emailliertes Puppengeschirr und Spielzeugherde in den Katalogen angeboten. Die Ausstellung zeigt Küchenutensilien in groß und klein wie sie über Jahrzehnte in jeder (Kinder-) Küche vorhanden waren und zum Teil völlig in Vergessenheit geraten sind. Heute kommen sie als begehrte Sammlerobjekte wieder zu Ehren und erzählen vom Küchenalltag vergangener Zeiten.

Weitere Informationen:
Bei: Museum Zirndorf, Spitalstr. 2, 90513 Zirndorf, Tel.: 0911/96060590, museum@zirndorf.de , www.zirndorf.de/museum 
Öffnungszeiten: Di-So von 10-12 Uhr und 14-17 Uhr, Ausstellungsdauer: bis 17. Februar 2008

Küchenhelfer aus Emaille im Zirndorfer Museum

Neue Münzen - MA - Shops (13.09.2007)

Zum reichhaltigen Münzenangebot der Münzen - MA - Shops ist vor kurzem der folgende neue interessante Münzenshop dazugekommen:

Münzen MA-Shop Dirk Löbbers siehe:  http://www.muenzauktion.com/loebbers/
Schwerpunkt des Angebots sind Altdeutsche Münzen und Medaillen, Reichsgoldmünzen und Münzen des Deutschen Kaiserreichs

Mehr MA-Shops

Sonderaktion bei Leuchtturm: 20 % Preisnachlass auf fast alles bis zum 31.12.07 (06.12.2007)

Für den Zeitraum bis zum 31.12.2007 gewährt der Leuchtturm-Verlag auf alle Artikel* aus unserem aktuellen Hauptkatalog einen Sonderrabatt von 20%.

In den Genuss dieses Einkaufsvorteils kommen Käufer sowohl bei allen teilnehmenden LEUCHTTURM-Fachhändlern als auch direkt bei LEUCHTTURM.
* Aufgrund der gesetzlichen Preisbindung können auf Vordruckalben, Nachträge und Kataloge leider keine Preisnachlässe gewährt werden

 

Kataloge und Bücher für Sammler bei amazon.de

Moderne Kunst bei der 39. Zezschwitz Auktion am Montag, 03. Dezember 2007 (30.11.2007)

Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts - Moderne und Zeitgenössische Kunst Malerei - Arbeiten auf Papier - Skulpturen - Multiples
Mit Sonderteil JEAN VISLY(Hans Hermann Wislicenus, 1898 - 1983) - Gemälde und Zeichnungen
Zum Aufruf gelangen rund 360 Objekte aus den Bereichen Malerei, Zeichnung und Graphik des 19. Jahrhunderts, der Jahrhundertwende sowie der Modernen und Zeitgenössischen Kunst. Zu den Höhepunkten zählen Landschaftsgemälde mit figürlicher Staffage von Fritz und Erich Erler. Ein ‚Rauhreifmorgen’, 1933 datiert von Otto Modersohn kündigt den bevorstehenden Winter an.

Interessante Arbeiten auf Papier Deutscher Expressionisten von Karl Schmidt-Rottluff, Ernst Ludwig Kirchner, Christian Rohlfs, Otto Mueller u.a. stehen in sehr guter Auswahl zur Verfügung. Aus den Sechziger Jahren beeindrucken Ölbilder der Gruppe SPUR, von Helmut Sturm und Heimrad Prem. Graphik von Max Ackermann, James Brown, Max Ernst, Otto Piene und Karl Plattner ergänzen das reichhaltige Angebot. Besondere Würdigung erfährt Jean Visly (Hans Hermann Wislicenus), dessen Werk ein Sonderteil mit Ölgemälden, Zeichnungen, Plakaten und Ausstellungskatalogen gewidmet ist.

Zu den Auktionslosen

Mehr darüber

Auktion der Gunzenhausener Versteigerungshalle am 1.12.07 (28.11.2007)

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie recht herzlich zu unserer Versteigerung am kommenden Samstag, den 1.Dezember in unserem Hause einladen. Die Versteigerung beginnt um 11 Uhr, ab 10 Uhr ist geöffnet. Wir haben die Versteigerung nach Fachgebieten aufgeteilt und nach jeder Warengruppe eine kleine Pause bis zum nächsten Block eingeplant.
Besonders aufmerksam möchten wir Sie auf folgende Artikel machen:
Schnitzereien: ca. 50 handgeschnitzte Figuren, gr. Prunkkrippe
Militaria: Ehrenbuch, Nachlass Orden und Auszeichnungen eines Generals 1 WK, Orden, div.
Antiquitäten: 2 x Kinjal kaukasisch, Bauernschrank um 1800, Truhen,
div. Bauernmöbel 18/19. Jh., Schellackmöbel: Louis6, Biedermeier, Louis Phillipe, ab 1780 teilw. im freihändigen Direktverkauf,
Sekretäre, Vitrinen, Schränke, Kommoden – Top Zustand Uhren/Taschenuhren: Chatelaine Taschenuhr v. André Hessen um 1780, Baume & Mercier Armbanduhr, Carriage Clock Engl. 19. Jh., Portal Säulenuhr um 1840 m. Spieluhr,
Schmuck: viele Positionen Brillant, -GG-,-WG-, Perlen Schmuck u.a. Pelze: Nerzmäntel u. Jacken u.a.
Gemälde: orig. Ludwig Muninger m. Zertifikat, Ölgemälde, Aquarelle, Kohlezeichnungen usw.

Münzen/Briefmarken: div. Sammlungen, Numisbriefe/Münzen kpl. Sammlung BRD/DDR
Porzellan/Silber: 119 tlg. Speise- u. Kaffeeservice „Augarten Wien“ (KP 24.000,-- €), Christofle div., Fürstenberg, Reed & Barton, Hummel, Hutschenreuther Service
Märklin gr. Sammlungsauflösung ca. 70 Pos./Konv. Leica gr. Sammlungsauflösung (u.a. M2, M3, R4, viele Objektive z.B. 5,6/560 u. reichlich Zubehör) Mamiya RB67 Pro S, Zubehör Siemens Kino Kamera FII + Objektiv + Zubehör
Musikbox Pioneer, lebensgroße Tierfiguren Handarbeit: Tiger, Gorilla, verschiedene Größen, etc., und vieles mehr (Alle Angaben ohne Gewähr)

Auch schriftliche Gebote und telefonisches Bieten erwünscht, Info unter 09831-882707, komplette Liste im Internet mit Bild unter www.versteigerung-gunzenhausen.de

Öffnungszeiten: Mo-Ruhetag, Di – Fr 10.00 bis 18.00 Uhr, Sa bis 14.00 Uhr Gunzenhausener Versteigerungshalle Roland Zwack Laubenzedel 18 91710 Gunzenhausen Tel.: 09831-882707 Fax: 09831-882077 Mobil 0171-4461715 E-Mail: info@versteigerung-gunzenhausen.de 

Mehr darüber

Reklamemarken und Vignetten (27.11.2007)

Reklamemarken dienten im Unterschied zu Briefmarken nicht der Freimachung von Briefen und Paketen. Man verwendete diese Marken zum Verschließen oder auch einfach nur zur Verzierung von Briefen, gerade wenn die zur Verfügung stehenden Briefmarken nur langweilige Motive zeigten. Für die Hersteller dieser meist hübschen Marken war das eine gute Möglichkeit für ihre Produkte zu werben. Aber es gab und gibt nicht nur reine Reklamemarken, die für bestimmte Produkte werben, sondern es existieren auch Anlassmarken, Siegelmarken, Weihnachtsmarken, Spendenmarken, Militär- und Propagandamarke, Wohltätigkeits- und Veranstaltungsmarken, die ebenfalls private Firmen, Vereine, Parteien aber auch staatliche Institutionen herausgaben. Auch sie besitzen keinen postalischen Wert. Aber die Briefschreiber klebten sie dennoch gerne zur Verschönerung auf ihre Briefe drauf.

Reklamemarke

Mehr darüber

Künstlervorstellung: Paul Huf - Leidenschaften - ein Projekt (27.11.2007)

Der Künstler Paul Huf über sich und sein Projekt Leidenschaften:

"Sammlungen haben eine ganz besondere Ästhetik, eine ganz besondere Schönheit. Viele von ihnen bleiben im Verborgenen, nur für sich selbst, und sind nie zu besichtigen, ähnlich den Schatz- und Wunderkammern der Fürsten in früheren Jahrhunderten .."

Bild von Paul Huf

Mehr darüber

Rekord - Auktionsergebnisse beim "EVENING SALE OF CONTEMPORARY ART IN NEW YORK" von Sothebys am 14.11.07 (26.11.2007)

Beim "EVENING SALE OF CONTEMPORARY ART IN NEW YORK" von Sothebys am 14.11.07 erzielte das renommierte Auktionshaus das höchste Gesamtergebnis seiner 263 jährigen Geschichte. Sothebys setzte an diesem Abend mit hochwertigen modernen Kunstwerken sage und schreibe 315.907.000 US $ um.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben im November 2007 (23.11.2007)

Am 7.11.2007 gab die Tschechische Post neue Briefmarken zu den Themen Kunst auf Briefmarken und Weihnachten heraus.

Mehr darüber

Neues Pfandleihhaus für Sammlungen (13.11.2007)

Ein (Fern-) Pfandleihhaus für Sammlungen und vieles mehr hat eröffnet. Sie benötigen kurzfristigen Pfandkredit und wollen deswegen nicht gleich Ihre Sammlung verkaufen.

Dann kontaktieren Sie uns: www.spezial-pfandleihhaus.de  

Impressionen von der Numismata am 10.11.07 in Frankfurt (12.11.2007)

Vom 10.11. - 11.11.07 fand in Frankfurt die Numismata statt, die Münzsammler aus der ganzen Welt anlockte. Dazu folgender Bericht:

Die Ausstellungsfläche ist zwar nicht ganz so groß wie etwa bei der Numismata in München dieses Frühjahr, aber dennoch ist das Angebot wieder einmal fast unüberschaubar. Von den modernen Euro-Münzen bis zu den Münzen der Antike bieten die zahlreich vertretenen Händler alles in einem Preisspektrum von 0,50 Euro bis zu vielen Tausend Euros pro Stück an. Neben Münzen finden die Börsenbesucher auch Geldscheine, Münzzubehör und Literatur für Münzensammler.

Numismata 2007 in Frankfurt

Mehr darüber

Top Auktionsergebnisse beim "Impressionist & Modern Art Evening Sale" von Sothebys am 7.11.07 (09.11.2007)

Beim "Impressionist & Modern Art Evening Sale" von Sothebys am 7.11.07 wurden Top Auktionsergebnisse erzielt. Sothebys setzte an diesem Abend mit 76 hochwertigen modernen Kunstwerken sage und schreibe 269.741.600 US $ um.
Toprenner war dabei mit einem Zuschlag von 39.241.000 US $ das Gemälde Te Poipoi von Paul Gauguin, das der Künstler 1892 auf Tahiti malte. 

Mehr darüber: http://www.sothebys.com

Neues Philatelie-Forum des Business - Kontaktnetzwerks XING stellt sich vor (06.11.2007)

Im riesigen Businessnetzwerk XING gibt es seit neuesten eine Philateliegruppe mit Forum und interessanten Mitgliedern aus der Geschäftswelt:

Dort dreht es sich um das Thema Philatelie in all seinen Facetten, natürlich auch um das Sammeln von philatelistischen Objekten. Zu diesen Objekten gehören Briefmarken, Ganzsachen, Belege, Ansichtskarten und sonstige Dokumente.
Dabei spricht die Gruppe Briefmarkensammler an, egal ob er oder sie „einfach nur sammeln“ oder sich tiefer gehend mit der Materie befassen. Zum anderen geben wir Raum für die unterschiedlichen Interessen, die es in diesem Gebiet gibt, die Beschäftigung mit den Marken selbst, die Wissensvermittlung durch philatelistische Literatur, die Arbeit in Arbeitsgemeinschaften und viele weitere Aspekte.
Bei all dem will die XING - Philateliegruppe die Freude am Sammeln in den Vordergrund stellen und beim Aufbau von Kontaktnetzwerken im Bereich der Philatelie und ihrem Umfeld behilflich sein.

Mehr über die XING - Philateliegruppe

Die Neuerscheinungen des Battenberg und Gietl-Verlag sind ausgeliefert – wir laden Sie zum Stöbern ein! (06.11.2007)

Die für den Herbst angekündigten Titel sind am 31. Oktober 2007 erschienen. Zudem bieten wir Ihnen ab sofort die Möglichkeit in unseren Titeln zu blättern, die Inhaltsverzeichnisse einzusehen und mit den gegebenen Leseproben einen tieferen Einblick in das jeweilige Buch zu erhalten.

Wie jeden Herbst sind die Neuauflagen der Titel „Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert“, „Großer deutscher Münzkatalog“ und „Die Euro-Münzen“ erschienen. Komplett überarbeitet und erweitert wurden zudem die Standardzitierwerke Rosenberg, „Die deutschen Banknoten ab 1871“ und Jaeger, „Die deutschen Münzen seit 1871“. Die Sachsen-Reihe findet mit der Neuerscheinung „Die Münzen des Hauses Sachsen-Weimar 1573 bis 1918“ ihre Ergänzung. In Kürze folgt die lang erwartete Neuauflage des Buches „Deutscher Münzkatalog 18. Jahrhundert“.

Mit diesem Herbst nimmt auch die neue Reihe „Sammlerträume“ ihren Anfang und bietet Laien und Kennern alles, was das Herz begehrt. Die Fachautoren geben jedem Band die Expertengarantie, weisen in die jeweilige Thematik ein, bewerten marktgerecht und vermitteln wichtiges Hintergrundwissen zu den Sammelgebieten.

 Denn gerade dieses Wissen ist es, welches der Sammler benötigt, will er weiterhin mit Freude und Leidenschaft sein Hobby ausüben und von bösen Überraschungen verschont bleiben. Erschienen sind „Weichholz-Möbel“, „Das Reklamesammelbild“, „Alte Bierkrüge“ und „Orden Europas“. Die Reihe wird zu verschiedenen Themen fortgesetzt.

Für alle, die Genaueres über jenes Porzellan wissen wollen, das sie vor sich haben, ist der Porzellanmarkenführer „Deutsche Porzellanmarken von 1710 bis heute“ die richtige Wahl. Die vorliegende Neuauflage wurde umfangreich um mehr als 100 Marken erweitert und daher auch neu nummeriert.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern. Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen zur Verfügung – eine kurze Meldung genügt. Ihr Team der Verlage Battenberg und Gietl

Mehr darüber auf der Website des Gietl - Verlags

An alle Hasen-Sammler - Hasen für Ausstellung gesucht (02.11.2007)

Hasen aller Art für Ausstellung gesucht! Hallo liebe Hasen-Sammler! Für eine Ausstellung der Städtischen Museen Esslingen bin ich auf der Suche nach Privatpersonen (wenn möglich in Baden-Württemberg), die HASEN aller Art sammeln. Von der Hasenteekanne, Backformen über Deko-Hasen in allen Formen und Materialien, alte Plüschtiere besonderer Marken, Werbeschilder, Briefmarken, Osterpostkarten etc. Ich bin auch sehr dankbar für Tipps, wo ich Hasen-Sammler finden kann. DANKE! Solène Frick

E-Mail

Historisches Handarbeitsmuseum - Ausstellungsstücke gesucht (02.11.2007)

Das im Aufbau befindliche "Deutsche Textil Handarbeitsmuseum" bittet um Unterstützung: Gesucht werden Gegenstände, die die traditionsreiche Geschichte des Handarbeitens in Deutschland repräsentieren.

Von historischen Stricknadeln, Wollknäuls und Nähzeug über Werbeplakate bis hin zu Handspinngeräten, Webrahmen und Strickmaschinen: Diese und unzählige andere Zeitzeugen sollen als Sachspende oder Leihgabe einen würdigen Platz auf bis zu 1000 m2 dekorativ gestalteter Ausstellungsfläche finden. Thematische Schwerpunkte sollen insbesondere das Stricken, Sticken, Nähen, Weben, Knüpfen und Häkeln sein. Gut erhaltene Kleidungsstücke sind ebenfalls gefragt, um den technischen Fortschritt und den modischen Zeitgeist vergangener Tage zu veranschaulichen. Das Museum will seine Pforten in 2008 öffnen. Als Standort ist Hechingen am Fuße der Hohenzollernburg im Gespräch. Der Ort ist ein Kreativzentrum in der Strickwarenfabrikation: Preisgekrönte Designer wie Frederic Zwerger entwarfen dort unlängst die welterste Kollektion von Strickgarnen, mit denen sich Kleidung in Anlehnung an Werke des Künstlers Friedensreich Hundertwasser stricken lassen. Dort findet sich auch die kleinste noch produzierende Garndruckerei Deutschlands.

Zwar liegen traditionelle Handarbeiten wie das Stricken derzeit wieder hoch im Kurs. Nicht zuletzt deshalb, weil sich selbst Stars wie Julia Roberts zu dem kreativen Hobby bekennen, das individuelle Kleidung hervorbringt. Doch von der einstigen Hochkultur und weiten Verbreitung in Deutschland ist nur wenig geblieben: Zu groß die Übermacht preiswerter Textilien aus Fernost, zu hektisch die modernen Zeiten. Das Handarbeitsmuseum will an eine reiche Kulturgeschichte erinnern, die vor Jahrhunderten begann, als die handwerkliche Anfertigung von Kleidungsstücken - anders als heute - ausschließlich Männern vorbehalten war.

Für den Aufbau der Sammlung engagiert sich der Textilunternehmer Wolfgang Zwerger, den Interessenten und Spender über die Webseite www.sockenwolle.de  erreichen können.

Gunzenhausener Versteigerungshalle - Auktion am 3.11.07 (31.10.2007)

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie recht herzlich zu unserer Versteigerung am kommenden Samstag, den 3.November in unserem Hause einladen. Die Versteigerung beginnt um 11 Uhr, ab 10 Uhr ist geöffnet. Wir haben die Versteigerung nach Fachgebieten aufgeteilt und nach jeder Warengruppe eine kleine Pause bis zum nächsten Block eingeplant.
Besonders aufmerksam möchten wir Sie auf folgende Artikel machen:
Schnitzereien: über 50 handgeschnitzte Figuren, Krippen, Heilige u.a. Antiquitäten: Edle Biedermeier Möbel- große Auswahl an Sekretären, Schränken, Kommoden, Vitrinen u.v.m. (die hochwertigsten befinden sich im freien Verkauf) Kutschen: 2 x Chaise, 1 x Ponywagen, Sattel m. Zaumzeug Uhren: Portal Marmorsäulenuhr um 1850, Longines Jubiläums-Taschenuhr uvm. Schmuck: Gold/Brillantschmuck, hochwertige Stücke auch im freien Verkauf Pelze: Nerzmäntel u. Jacken, Nutria u.a. Militaria: Ordensurkunden/Nachlass eines dt. Generals Kaiserzeit mit Dokumenten, Ordenurkunden, Ehrenbuch, Fotoalben 2 WK, Winkelfernrohr, Literatur, Münzen: Wertvolle Numisbrief-Sammlung BRD u. DDR ab 1987
Gemälde: Original Muninger m. Zertifikat Öl auf Leinwand, viele Gemälde Öl, Aquarell usw. Porzellan: mehrere Hutschenreuther Speise u. Kaffeeservice, Meissen, Nymphenburg, Figuren Blechspielzeug, Puppen Armand Marseille u.a., versch. Bestecke, lebensgroße Tiere Tiger, Gorilla usw. Varia und vieles mehr (Alle Angaben ohne Gewähr)
Auch schriftliche Gebote und telefonisches Bieten erwünscht, Info unter 09831-882707, komplette Liste im Internet mit Bild unter www.versteigerung-gunzenhausen.de 
Öffnungszeiten: Mo-Ruhetag, Di – Fr 10.00 bis 18.00 Uhr, Sa bis 14.00 Uhr
Gunzenhausener Versteigerungshalle Roland Zwack Laubenzedel 18 91710 Gunzenhausen Tel.: 09831-882707 Fax: 09831-882077 Mobil 0171-4461715 E-Mail:

Mehr darüber

Impressionen von der 25. Internationalen Briefmarkenbörse in Sindelfingen am 26.10.07 (31.10.2007)

Vom 26. - 28.10.07 fand in Sindelfingen bereits die 25. Auflage der Internationalen Briefmarkenbörse Sindelfingen statt.
Ich nehme bereits am ersten Messetag das große Jubiläum zum Anlass und besuche diese große und renommierte Briefmarkenmesse. Einerseits will ich für die Leser von sammler.com schöne Fotos machen, anderseits möchte ich natürlich als eingefleischter Briefmarkensammler auch ein paar schöne Stücke für die eigene Sammlung entdecken.

Ich bin sehr über den regen Besucherandrang an diesem Freitagmorgen in der großen Messehalle erstaunt. Also kann es mit dem Briefmarkensammeln und der Zahl der Philatelisten doch nicht so stark bergab gehen, wie uns manchmal die Presse glauben lassen möchte.

Internationale Briefmarkenbörse in Sindelfingen 2007

Mehr darüber

Margarinefiguren (24.10.2007)

In den 1950er-Jahren des aufblühenden deutschen Wirtschaftswunders kam der Unternehmer Fritz Homan (Firma FRI-HOMA) auf die Idee, seinem Margarine-Produkt Spielzeug-Figuren als Werbezugabe beizulegen. Er kam mit Richard Sieper, dem Inhaber des Kunststoff verarbeitenden Betriebs SIKU ins Geschäft, der bereits seit Ende der 30er-Jahre die damals neue Kunststoff-Spritztechnik zur Massenproduktion einsetzte.

Mehr darüber

SWR - Sendung echt antik ?! Antiquitäten gesucht in Mannheim! (24.10.2007)

Aufzeichnung am 17. und 18. November 2007 im Schloss Mannheim

»echt antik ?!« kommt in die Kurpfalz. Mitte November werden im Rittersaal des Schlosses Antiquitäten kostenlos geschätzt. Das Expertenteam ist gespannt, was die Mannheimer bringen. Vor allem badische Kunst ist zu erwarten, aber auch Antiquitäten aus der Vorderpfalz sind willkommen. Insbesondere auf Frankenthaler Porzellan freuen sich die Experten.

Insgesamt acht Experten aus den Fachgebieten Gemälde, Möbel, Schmuck, Porzellan, Glas, Silber stehen für eine kostenlose Begutachtung der Antiquitäten und eine Preisschätzung zur Verfügung. Am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr ist das Schloss für die Besucher geöffnet.

 

Die interessantesten Antiquitäten werden gleich an Ort und Stelle ausgewählt und in einem kurzen Gespräch für die Fernsehsendung besprochen. Die Experten wissen, aus welcher Epoche das besondere Stück stammt, wer es entworfen hat und wo es angefertigt wurde, ob es ein Einzelstück ist und was für einen Wert es hat. Die Besitzer und die Fernsehzuschauer erfahren auch etwas über die Region oder die Stadt, über Heimatgeschichte und über den Besitzer.

»echt antik ?!« - die Antiquitätenshow wird sonntags um 16:45 Uhr alle zwei Wochen im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Moderatorin ist Anja Höfer.
 

Nähere Informationen über die Schätztage gibt es im Internet unter www.swr.de/echtantik  oder telefonisch beim SWR Baden-Baden 07221 / 929-3332.

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben im Oktober 2007 (24.10.2007)

Am 3.10.2007 gab die Tschechische Post neue Briefmarken zu den Themen Wassertürme und dem tschechischen Forscher Emil Holub heraus.

Mehr darüber

Ausgefallene und kuriose Briefmarken (23.10.2007)

sammler.com stellt in einem neuen Artikel kuriose, ausgefallene, außergewöhnliche und besondere Briefmarken vor. Ausgefallene Briefmarken können aus exotischen Ländern stammen, außergewöhnliche Formen haben, Fehldrucke sein, eigenartig aussehen oder aus ausgefallenen Materialien hergestellt sein.

Kuriose Briefmarken

Mehr darüber

Wertvolles Porzellan - Echt oder Falsch? (23.10.2007)

In einem neuen Artikel von sammler.com erfahren Sammler von wertvollem Porzellan wie z.B. dem Meißener Porzellan in zwei Artikeln von namhaften Porzellanspezialisten wie schwer es ist die Echtheit von wertvollem Porzellan festzustellen und was dabei zu beachten ist.

Mehr darüber

Internatonale Briefmarken-Börse Sindelfingen vom 26. - 28.10.07 (23.10.2007)

25. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen Postgeschichte – Fachhandel – Gastland Österreich

Ein besonderes Jubiläum steht bei der Internationalen Briefmarken-Börse Sindelfingen ins Haus: Die Messe wird in diesem Jahr zum 25. Mal ausgerichtet. Was im Jahr 1983 als eher regionale Veranstaltung im Südwesten begann, hat sich längst zur europaweit führenden Veranstaltung ihrer Art entwickelt. Das unvergleichbar vielfältige Angebot der Fachhändler und Postverwaltungen aus dem In- und Ausland, die Jahr für Jahr hochwertigen Ausstellungen und das umfassende Beratungsangebot für Sammler aller Gebiete und Entwicklungsstufen werden von der Messe Sindelfingen und einem erfahrenen Messeteam verantwortet, das die besonderen Belange des Publikums aus eigener Anschauung kennt und sich damit entscheidend von anderen Messeorganisationen abhebt.

Infostand der ArGe Sachsen bei der Briefmarken-Börse in Sindelfingen
(Bildquelle: www.briefmarken-messe.de)

Weitere Informationen unter www.briefmarken-messe.de

Für einen TV-Beitrag suchen wir einen Allround Mercedes-Sammler (19.10.2007)

Liebe Leser von sammler.com, für einen TV-Beitrag suchen wir einen Allround Mercedes-Sammler. Dabei wollen wir uns nicht eingrenzen lassen. Schön wäre es, wenn er eine große Auswahl von Mercedes Sternen besitzt. Und er sollte ein Sammler aus Leidenschaft sein.

Freundliche Grüße, Janni Orfanidis TVT Media GmbH Fon. (+49) 022 33 96 36 119

E-Mail

Die wertvollsten Briefmarken Österreichs (19.10.2007)

Österreich gab viele interessante Briefmarken heraus. Einige dieser Marken wie z.B. der Rote Merkur (eigentlich in Zinnober) sind heute besonders wertvoll.
Auf einer neuen Seite von sammler.com finden Sie eine Liste der besonders wertvollen Marken aus Österreich.

Roter Merkur

Mehr darüber

Die neue Buchreihe "Sammlerträume" im Battenbergverlag  (19.10.2007)

Ende dieses Monats nimmt die neue Buchreihe Sammlerträume, anlehnend an die aus der Battenberg-Tradition entstammenden Weißen Reihe, ihren Anfang, die den Laien, wie auch Kenner und Fachleute alles bietet, was das Herz begehrt. Derjenige, der sich schon lange fragt, was denn »Biedermeier« eigentlich ist, wird ebenso eine Antwort finden wie derjenige, der einen schönen alten Schrank erworben hat und sich fragt, ob er seinen Preis auch wert war. Auch der, der Orden besitzt und wissen möchte, ob diese wirklich echt sind oder gar eine Fälschung, wird durch den Einführungsteil, der jedem Katalog der neuen Reihe vorangeht, bestens beraten. Der Leser wird über alle relevanten Fragen zum Thema aufgeklärt. Er erhält Hintergrundwissen, einen historischen Überblick und was beim Kauf beachtet werden muss. Dazu findet er einen ausführlichen Katalogteil, in dem einzelne Stücke mit aktuellen Marktpreisen bewertet werden.

Der alte Reservistenkrug, vom Urgroßvater geerbt, der Biedermeier-Schrank, den die Großmutter schon in ihrer Stube stehen hatte, diese alten, hinreißenden Sammelbilder von Liebig’s Fleischextrakt und Kaffee-Ersatz, von Produkten, die es heute nicht mehr gibt. Doch faszinieren uns meist gerade solche Dinge besonders, die nicht aus unserer Zeit sind, sondern uns von früher erzählen. Sie gefallen uns nicht nur deshalb, weil sie schön anzuschauen sind und einen unschätzbaren Wert haben. Sie berichten uns etwas über das Leben von früher, sind Zeugnisse aus längst vergangenen Zeiten.

Der Startschuss fällt mit den Titeln "Weichholz-Möbel", "Das Reklamesammelbild", "Alte Bierkrüge" und "Orden Europas". Die nächsten erscheinen 2008 u.a. zu den Themen Schreibmaschinen, Blechspielzeug/Nutzfahrzeuge und Möbel des Klassizismus.

In Zukunft sollen die Reihentitel zu den unterschiedlichsten Themen mit jedem Frühjahr und Herbst erscheinen. Durch die Qualität der Abbildungen, der Gestaltung und die Beantwortung der Fachmänner auf alle wichtigen Fragen zur Thematik, sind die Titel eine Mischung aus Coffee-Table-Book, Geschenkband und Sammlerkatalog und sprechen eine weitaus größere Zielgruppe an, also auch den Interessierten, der nicht oder noch nicht sammelt.

Das Team der Verlage Battenberg und Gietl feierte im August 2007 sein 2-jähriges Jubiläum: seit August 2005 ist der Battenberg Verlag im Hause des Gietl Verlags. Ihre Aufgabe sehen die Verlage seitdem darin, neben der Fortführung der allseits bekannten numismatischen Titel, der Marke Battenberg wieder den Stellenwert zu verschaffen, der ihr zusteht. Den Verlagen liegt es am Herzen, die Alltagskultur vergangener Zeiten zu bewahren und dem Leser qualitative Informationen und marktgerechte Bewertungen zu vermitteln – ganz im Sinne des Sammlers. Denn dieser ist genau auf das angewiesen, um sein Hobby weiterhin mit Freude und Leidenschaft betreiben zu können. Dass immer mehr Sammler und auch Fachleute dies wissen und auf gute Erfahrungen mit den verlagseigenen Publikationen zurückblicken können, bestätigen die wachsenden Auflagenzahlen.

Mehr dazu in unserer Verlagsvorschau

"echt antik?!" - Die Antiquitätensendung im SWR Fernsehen (16.10.2007)

Wertvolle Objekte erzählen Geschichte und Geschichten Ob Raritäten aus einer Porzellanmanufaktur, wertvoller Familienschmuck, Bilder bekannter oder unbekannter Maler, Uhren mit Geschichte oder besondere Bücher: Bei "echt antik?!" stellen Zuschauer ihr bestes Stück vor.

Fachleute schätzen die Stücke ein und beschreiben ihre Besonderheiten. Die Besitzer und die Fernsehzuschauer erfahren interessante Einzelheiten und was für einen Wert das antike Stück besitzt. So kann man in einem wertvollen Gegenstand nicht nur das sehen, was man vor Augen hat, sondern auch noch etwas über die Region erfahren oder die Stadt, aus der es kommt, über Heimatgeschichte und über den Besitzer.

Sendezeit ist immer 14-tägig sonntags um 16:45 Uhr im SWR

Mehr darüber

Neuer Artikel: Was ist Porzellan? (10.10.2007)

Porzellanbuchautor Kurt Krockenberger schildert in diesem neuen Artikel über Porzellan bei sammler.com ausführlich was Porzellan ist, welche Arten von Porzellan es gibt und wie sich Porzellan von Steingut unterscheidet:
Porzellan gehört zur großen Gruppe der Keramik, die alle im wesentlichen aus Ton oder besser gesagt, aus tonmineralhaltigen Rohstoffen erzeugten Waren umfasst.
Die Gruppe Keramik beginnt mit dem einfachen Lehmziegel als der untersten Stufe. Man spricht hier von Grobkeramik. Sie setzt sich fort über die Irdenware, dem Beginn der Feinkeramik, Majolika, Fayence, Steingut, Steinzeug, um in Porzellan ihre Krönung und Vollendung zu erfahren.

Bone China Porzellan

Mehr darüber

Versteigerung am 6.10.07 in Gunzenhausen (04.10.2007)

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie recht herzlich zu unserer Versteigerung am kommenden Samstag, den 6.Oktober in unserem Hause einladen. Die Versteigerung beginnt um 11 Uhr, ab 10 Uhr ist geöffnet. Wir haben die Versteigerung nach Fachgebieten aufgeteilt und nach jeder Warengruppe eine kleine Pause bis zum nächsten Block eingeplant. Besichtigung: Di - Fr. 10 – 18 Uhr und Sa. 10 bis 11 Uhr, ca. 600 Exponate kommen zum Aufruf
Besonders aufmerksam möchten wir Sie auf folgende Artikel machen:
Aus einer Geschäftsauflösung – ca. 100 kunstvoll geschnitzte Holzfiguren: – sehr hochwertig mit Zertifikaten, u.v.m.
Ab 13.°°Uhr Antiquitäten: hochwertige Möbelstücke Empire, Biedermeier etc. – Sekretäre, Vitrinenschränke, Schreibtische, Bauernmöbel, Kommoden, Truhen, - teilweise aus gräflichem Nachlass, Jugendstilschlafzimmer
Chinesische Prunkvase: 1,60 m, ca. 19.Jh. wundervoll bemalt, absoluter Topzustand
Sammler - Uhren: Patek Philippe GG 18k, hergestellt 1878 mit Goldkette und Originaletui, Carriage – Clock engl. 1900, Omega 8 Tage Uhr und viele mehr,
Münzen: Riesensammlung Numisbriefe BRD und DDR
Gold-Brillantschmuck: 1,5 ct. Solitär WG Ring, Armbänder: WG 3 ct., 2 ct., Colliers: WG, GG, Südseeperlen Ringe, Brillantringe GG, WG 1-2 ct., Anhänger GG 0,5-1 ct., insgesamt ca. 100 Positionen
Militaria: Orig. Stander des OBH der WM und Füh. A. H., Literatur, Diverses u.v.m.
Ab 15.°°Uhr Gemälde: Kaufmann, La Bruna, Behrendt, Brehm, Eilers, Schäfer u.v.m. Ikonensammlung: ca. 100 Exponate, Auflösung einer klerikalen Sammlung Bronzeplastiken, Blechspielzeug, Armand Marseille Puppe, Sammeln und Varia ca. 100 Positionen und vieles mehr (alle Angaben ohne Gewähr)
Auch schriftliche Gebote und telefonisches Bieten erwünscht, Info unter 09831-882707, komplette Liste im Internet mit Bild unter www.versteigerung-gunzenhausen.de 

Mehr darüber

Meißner Porzellanmarken (02.10.2007)

Keine Porzellanmanufaktur blickt auf eine so lange Geschichte zurück wie die Meißener Porzellanmanufaktur. Entsprechend zahlreich sind die Porzellanmarken von Meißener Porzellanartikeln über die Jahrhunderte hinweg.
Anhand dieser unterschiedlichen Meißener Porzellanmarken kann man das ungefähre Fertigungsdatum feststellen. Die folgende Aufstellung hilft bei der Alterbestimmung von Meißener Porzellan.

Meißener Porzellanmarke

Mehr darüber

21. Tauschtreffen der IG Taschenkalendersammler Deutschland vom 26.-28.10.2007 (26.09.2007)

Hallo, der private Verein, die IG Taschenkalendersammler Deutschland, führt in jedem Jahr, am letzten Wochenende im Oktober, ein Internationales Tauschtreffen durch. Die Sammler sind vom Freitag bis Sonntag da, eine günstige Übernachtung ist nur nach vorheriger Anmeldung über den Verein, möglich. Offizieller Tauschtag ist immer am Samstag, von 9 bis 17 Uhr. Ca. 100 Sammler aus unterschiedlichen Staaten, treffen sich im Sachsenhotel in Torgau, bei Leipzig.
Dietmar Passenheim Gründer und Mitglied des Organisationsteam

E-Mail

Philatelia und MünzExpo, 20. bis 22.09.2007 - Alte Schätze und neue Stücke unter der Sammlerlupe (26.09.2007)

Rund 8.500 Hobbysammler und Profis besuchten den internationalen Branchentreff für Briefmarken, Münzen und Zubehör in Köln.

Für Münzfans war sie eine „runde“ Sache, für Briefmarkenfreunde eine Veranstaltung „auf Zack“: Die Philatelia und MünzExpo ging am Samstag in Halle 3 der Koelnmesse zu Ende. Auf 8.000 Quadratmetern präsentierten vom 20. bis 22. September 128 Beteiligte Neuheiten und Raritäten aus dem Briefmarken- und Münzbereich. Aussteller aus 25 Ländern zeigten ein umfangreiches und internationales Angebot. Zum 16. Mal veranstaltete die Koelnmesse Ausstellungen GmbH gemeinsam mit dem ideellen Träger APHV, dem Bundesverband des Deutschen Briefmarkenhandels, den Branchentreff.

„Dank einer gelungenen Mischung aus Ausstellerangebot, Sonderschauen und Sammler-Service konnten die Besucher ihrer Sammelleidenschaft beim Branchentreff in Köln wieder nach Herzenslust nachgehen“, sagte Sandra Orth, Geschäftsführerin der Koelnmesse Ausstellungen GmbH. Händler, Postverwaltungen und Postagenturen, die Deutsche Post, Auktionshäuser, Münzprägestätten, Arbeitsgemeinschaften und Verbände präsentierten Profis aus dem Fach- und Großhandel sowie Hobbysammlern druck- und prägefrische Neuheiten sowie manch seltenes Liebhaberstück.
Sehr erfolgreich verlief die erstmalige Einbindung von 23 Arbeitsgemeinschaften des BDPh, die die Messe als viel beachtete Plattform zur Präsentation ihrer Spezialthemen nutzten. Auch die Sonderschauen, allen voran die Numisblätter, zogen die Blicke der Besucher auf sich. Star unter den Ausstellungsstücken war der Briefmarkenbogen „Gelber Dom“, ein etwa eine Million Euro teurer Bogen aus dem Jahr 1948, der erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Besuchermagnete waren außerdem der Erstausgabetag von vier Sondermarken der Deutschen Post sowie die Messepremiere des 2-Euro-Gedenkmünzensets „50 Jahre Römische Verträge“ in Spiegelglanzausführung.

Zur Eröffnung am Donnerstag reiste Staatssekretär Karl Diller vom Bundesministerium für Finanzen aus Berlin als Schirmherr der Veranstaltung in die Domstadt. Außerdem waren Vertreter aller wichtigen Branchenverbände wie der Bund Deutscher Philatelisten (BDPh), der Bund Philatelistischer Prüfer, der Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels, die Deutsche Numismatische Gesellschaft und der Bundesverband Deutscher Briefmarkenversteigerer an allen drei Tagen vor Ort, um den Besuchern Rede und Antwort zu stehen. Einige private Sammlungen landeten unter der Lupe von Experten. Auch Sammlergruppen aus den Niederlanden reisten auf Initiative des Bundes Deutscher Philatelisten am Wochenende nach Köln, um Lücken in ihren Alben zu schließen oder sich umfassend und kompetent beraten zu lassen.

Die Angebotsvielfalt der Philatelia und MünzExpo ergänzte das erstmals eingerichtete „Philatelia-Forum“ mit Fachvorträgen zu Themen wie der Wegfall des Briefmonopols oder „Fälschungserkennung“. Bei ihrer Messepremiere fanden die Expertenvorträge viele begeisterte Zuhörer. Die positive Stimmung bei Ausstellern und Besuchern hob auch Arnim Hölzer, Präsident des APHV, hervor: „Wir konnten den Sammlerfreunden auf der Philatelia und MünzExpo 2007 eine hervorragende Angebotsvielfalt bieten sowie ein ausgezeichnetes Messeambiente, das die Qualität der Veranstaltung unterstreicht.“

Mehr darüber

Im Kundenauftrag zu vermitteln: Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten und 2 Echtheitszertifikaten und originalem Lederetui - Platinversion (24.09.2007)

Es handelt sich dabei um die besonders wertvolle Form dieser hohen Auszeichnung aus Platin ( 950 PT ) gefertigt, Herstellerkennzeichnung "Klein = K im Kreis". Das Eichenlaub ist mit 66 Brillanten besetzt. Das Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten verfügt über einen schriftlichen Prüfungsbefund vom 26.12.2006, gestempelt und unterschrieben Lothar Hartung. Der Gesamtbetrag des Prüfungsbefundes dafür betrug schon alleine 4.541,-- €. Das zweite Gutachten stammt vom Militaria-Buchautor Harald Geißler, Sachverständiger für Ehrenzeichen und Eiserne - Kreuze vom Juni 2007.  Wegen der absoluten Seltenheit dieser Auszeichnung, die nur 27 mal verliehen wurde, ist dies für besonders ambitionierte Militariasammler eine fast einmalige Gelegenheit an eine solche Rarität zu kommen.

Ernsthafte Interessenten können uns per E-Mail kontaktieren

Schwerter und Brillianten  

Ab 8 November im Westdeutschen Rundfunk um 16.20 Uhr Ihre Lieblingsstücke unter der Lupe (21.09.2007)

Schatz und Schätzchen live im Fernsehen

Silberbesteck, Münzen, Porzellan, Möbel und alte Bilder - Andenken, - Sammlungen, Erbstücke, oder gar Fahrzeuge, schlummern vielleicht auch bei Ihnen auf dem Dachboden oder in irgendeiner Kiste, in der Scheune oder Garage? Bleibt nur die Frage:
Ist es ein Schatz oder ein Schätzchen? Wenn Sie sich diese Frage stellen, hilft Ihnen Detlef Jentsch.
Jeden ersten Donnerstag ist der Auktionator bei "daheim & unterwegs" im WDR um 16.20 Uhr auf Sendung.
Er prüft Ihre guten Stücke und verrät, was sie wert sind.
Detlef Jentsch ist öffentlich bestellter und vereidigter Versteigerer. Er betreibt in Gütersloh ein Kunst- und Auktionshaus.
Jentsch weiß, wie man Original von Fälschung unterscheidet und erkennt, ob die Objekte tatsächlich Seltenheitswert besitzen oder Massenware vergangener Tage sind.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an: Westdeutscher Rundfunk Redaktion: daheim & unterwegs, Schatz und Schätzchen Stromstraße 24 40221 Düsseldorf E-Mail: daheimundunterwegs@wdr.de 

Ausstellung: Ludwig Galerie Schloss Oberhausen: Herzenspein und Nasenschmerz - Wilhelm Busch und die Folgen (20.09.2007)

Vom 12. Oktober 2007 bis zum 24. Februar 2008 zeigt die Ludwig Galerie Schloss Oberhausen: Herzenspein und Nasenschmerz - Wilhelm Busch und die Folgen

Kein anderer Künstler hat unsere moderne Bildwelt so stark geprägt wie Wilhelm Busch. In Karikaturen voller Bösartigkeit und Schadenfreude geben Busch und seine Nachfolger das Schöne und Gute der Lächerlichkeit preis. Rund hundert Zeichnungen, Gemälde und Karikaturen Wilhelm Buschs stehen im Zentrum der Ausstellung. Daneben zeichnen 80 Meisterwerke von Zeitgenossen und Nachfolgern den Weg von der satirischen Zeichnung bis zum modernen Comic nach.

Mehr darüber

Philatelia und MünzExpo, 20. bis 22. September 2007 - Vorsicht: gelb, gezackt und wertvoll! (20.09.2007)

Briefmarkenbogen „Gelber Dom“ wird beim Branchentreff in Köln ausgestellt.

Vor genau 59 Jahren sollte sie in der britisch-amerikanischen Besatzungszone über die Postschalter gehen – die gelbe 5 Pfennig- Briefmarke mit dem Motiv des Kölner Doms. Doch dazu kam es nicht. Fortan zählte der Briefmarkenbogen „Gelber Dom“ zu den extrem seltenen und wertvollen Sammlerstücken. Die Besucher der Philatelia und MünzExpo kommen vom 20. bis 22. September in den Genuss, den „Gelben Dom“ aus der Nähe zu bestaunen.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 5.09.2007 (20.09.2007)

Am 5.9.07 gab die Tschechische Post eine neue Dauermarke, eine Reihe neuer Sondermarken und einen neuen Block heraus.

Mehr über die neuen tschechischen Ausgaben vom 5.9.07

Russischer Golddukat erzielt bei der Künker Sommerauktion 220.000 Euro (14.09.2007)

Absolutes Spitzenergebnis der Sommerauktion bei Künker war ein russischer Dukat von 1746 mit Zarin Elisabeth. Die Münze erreichte bei einem Ausruf von nur 3000 Euro das sagenhafte Ergebnis von 220.000 Euro. Von dieser Münze sind nur drei Exemplare bekannt. Die zwei anderen befinden sich in Museen in Moskau und Wien.
Den Zuschlag erhielt ein von Russland angereister Saalbieter.

Russischer Golddukat mit Zarin Elisabeth von 1746
Russischer Golddukat mit Zarin Elisabeth von 1746 im Sommer 2007 bei Künker für 220.000 Euro versteigert ( Bildquelle: www.kuenker.de )

Mehr darüber

Neuer sammler.com Artikel: Meißener Porzellan - Figuren und Künstler aus der Zeit von 1870 - 1920  (13.09.2007)

Für viele Sammler von Meißner Porzellanfiguren ist es wichtig zu erfahren um welches Modelljahr es sich bei einer derartigen Plastik handelt. Und sie möchten natürlich auch etwas über den Künstler wissen, der die Figur entworfen hat.
Hier erfahren Sie daher mehr über die Künstler und ihre Zeit, die im Zeitraum 1870 - 1920 für die Meißener Manufaktur tätig waren.

Meißener Porzellan

Mehr darüber

Antworten auf Porzellan- und Keramikfragen (13.09.2007)

Uns erreichen so viele Fragen zur Bestimmung von Porzellanmarken und dem Wert von Porzellan, dass wir zur Beantwortung dieser Fragen eine eigene Seite eingerichtet haben, die ständig ausgebaut wird.

Mehr darüber

Erste Militariaauktion in Gunzenhausen mit Topraritäten (12.09.2007)

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie recht herzlich zu unserer Militariaversteigerung am kommenden Freitag, den 21. September in unserem Hause einladen. Die Versteigerung beginnt um 18 Uhr, ab 10 Uhr ist geöffnet. Besonders aufmerksam möchten wir Sie auf folgende Artikel machen:

  • Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten in Platin,- eines der 27 jemals verliehenen höchsten Tapferkeitsorden des deutschen Reiches, mit Etui, alles in sehr gutem Zustand! mit 2 Echtheitsgutachten bekannter Militariasachverständiger, Echtheit wird durch die Expertisen garantiert!

  • Ritterkreuzträger Nachlass kpl. Major Langer, es ist einer der komplettesten Nachlässe, welche in den letzten Jahren auf den Markt kamen, direkt von der Familie! Der Nachlass besteht aus: - Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes; Juncker, Eisenkern, Silberrahmen 800, liegende "2", Besitzzeugnis, Abschrift, Etui, Vorschlagbrief 2. RK. - Deutsches Kreuz in Gold; DKG Hersteller "20", leichte Ausführung, Schatulle, großes Etui, Urkunde für Angehörige der Luftwaffe, Stoffausführung Luftwaffe / grau - blau. - Frontflugspange in Gold; mit Einsatzzahl "400" Buntmetall. - Flugzeugführerabzeichen gestempelt "OH" + Flugzeugführerabzeichen gestempelt "A" + Etui, mit Metallfaden - handgestickte Version, des DK mit Metallfaden für Offiziere. - Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg (Urkunde) - Konvolut Schulterklappen, Kragenspiegel, Luftwaffenarmbinde, handgesticktes Luftwaffenabzeichen. - 4 Flugbücher (1Flugbuch angebrannt bei Abschuss), Wehrpass mit allen Ordensverleihungen eingetragen, Soldbuch. - 2x Verwundetenabzeichen in Silber und schwarz (mit Etui 1x) - EK I Hersteller "65" - Ordensspange EK 2,Winterschlacht im Osten, Treuedienstabzeichen 4 Jahre, Sudetenerinnerungsmedaille. - Beförderungsurkunde, zum Hauptmann, unterschrieben von Göring incl. Einband - Bilderkonvolut der Ritterkreuzträger des Udet - Jagdgeschwaders mit zahlreichen persönlichen Widmungen auf den Fotos. - Sammlung von Briefen der Nachkriegszeit an Kameraden bezüglich der Kriegsgeschichte des JG Udet. Echtheit wird garantiert!

  • Generalsnachlass General Heidborn I. WK, kompletter Nachlass vom Eintritt in die Armee 1877 bis zum Ruhestand 1917 inklusive aller Ordensverleihungen (über 20), alle Urkunden vorhanden, Belobigungen, Schriftwechsel mit Hindenburg, Wilhelm 2, Ehrenbuch, unglaublich unfangreicher Nachlass! Echtheit wird garantiert!

  • Uniformsammlung ca. 50 Stück: Uniformen aus Österreich, Schweiz und Italien mit Schirmmützen und vielem mehr, sehr umfangreiche Sammlung mit ausgesucht schönen Stücken in Topzustand!

  • und sehr interessante 200 Posten mehr, Standarte v. AH, Blankwaffen, Bücher/ Literatur, Ausrüstungsgegenstände,….

Telefonisches und schriftliches Bieten erwünscht
Besichtigung: ab sofort zu den Geschäftszeiten: Di - Fr. 10 – 18 Uhr und Sa. 10 bis 14 Uhr
Gunzenhausener Versteigerungshalle Roland Zwack Laubenzedel 18 91710 Gunzenhausen Tel.: 09831-882707 Fax: 09831-882077 Mobil 0171-4461715 E-Mail: info@versteigerung-gunzenhausen.de 

Mehr darüber

Wer hat Lust, im Fernsehen seine ausgefallenen Werke zu präsentieren? (12.09.2007)

Hallo lieber Sammler, wer hat Lust, im Fernsehen seine ausgefallenen Werke zu präsentieren? Je auffälliger, desto besser! Bei Interesse bitte schnell melden bei: Julia Neumann Filmpool Köln 0221 - 130 8070 - 17
Liebe Grüße, Julia Neumann

E-Mail

TV-Produktion sucht Schnäppchenkönig/in (11.09.2007)

Hallo!
Wir, die solis TV Produktion, erstellt für Sat.1 einen Beitrag über Schnäppchen und Schnäppchensammler. Gehen Sie regelmäßig auf Schnäppchenjagd? Haben Sie zuhause bereits eine größere Sammlung unterschiedlichster Dinge, die Sie zum Schnäppchenpreis bekommen haben? Gehen Sie gern in Schnäppchenmärkte und kaufen dort gern verschiedenes von Haushaltswaren,über Elektrogeräten bis zu Dekoartikeln oder anderes? Dann würden wir Sie gern mit der Kamera beim Einkaufen in einem Schnäppchenmarkt begleiten und Sie zeigen uns, was die besten Schnäppchen sind. Selbstverständlich erhalten Sie eine Aufwands-/Auslagenerstattung. Für nähere Informationen können Sie mich gern anrufen oder eine E-Mail senden:
Herzliche Grüße
Antje Schröter Planungsredakteurin solisTV FILM- UND FERNSEHPRODUKTION
Rotherstrasse 21
10245 Berlin
Tel.: 030/868718-350 Fax: 030/868718-333

E-Mail

Neuer sammler.com Artikel: Geschichte des Meißner Porzellans (10.09.2007)

Meißener Porzellan ist der Inbegriff für kostbares Material, wertvolles Sammelgut und begehrtes Geschenk. Wer Porzellan sagt, denkt erst einmal an Meißen. Wer Meißen sagt, denkt an Porzellan und an zwei gekreuzte Schwerter als Markenzeichen. Dies ist sicher Grund genug sich dem interessanten Thema Meißener Porzellan verstärkt zu widmen. Wir starten mit der Geschichte des Meißener Porzellans.

Meißener Porzellan

Mehr darüber in der Geschichte des Meißener Porzellans

Bewertung der Euro-Sonderprägungen von Belgien ergänzt und aktualisiert (06.09.2007)

Soeben haben wir die Wertangaben zu den belgischen Euro - Sonderprägungen aktualisiert und die Neuheiten seit der letzten Änderung mit aufgenommen.

2 Euro Sonderprägung Belgien 2006

Mehr darüber

Neue Künstlervorstellung bei sammler.com: Bilder von Rita Wetzel (06.09.2007)

Die Künstlerin über sich:

Meine Malerei und verschiedene künstlerische Techniken habe ich bei Prof. Jürgen Blum studiert. Meine Bilder würde ich der Stilrichtung "Phantastischer Realismus“ zuordnen.
Auf einer Reise im Mittelmeerraum begegnete ich vor vielen Jahren zum ersten Mal dem Oliven- /Ölbaum. Für mich ein eindruckvolles, umfassendes Motiv und so wurde er zu einer Symbolgestalt in meiner Malerei, nachdem ich ihn lange in meinem Inneren getragen habe, bevor er Form in der Sprache meiner Bilder annahm.
In der malerischen Ausarbeitung seiner knotigen, verschlungenen Stämme fordert er mir ab, was er durch sein Erscheinungsbild ausdrückt: Zeit, Ausdauer und Geduld.

Bild von Rita Wetzel

Mehr darüber

Versteigerung von zwei originalen Olympia Bronzemedaillen bei ebay (04.09.2007)

Bei ebay werden momentan zwei Olympia Bronzemedaillen eines bekannten deutschen Schwimmers zusammen mit den Urkunden dazu versteigert.
Bei der einen Bronzemedaille handelt es sich um eine Olympiamedaille von Seoul von 1988. Die andere Bronzemedaille ist eine Olympiamedaille von Barcelona von 1992.
Echt verliehene Olympiamedaillen werden wegen ihrer geringen Anzahl und weil die Athleten an ihren Medaillen hängen nur sehr selten versteigert. Sie sind daher bei Sammlern heiß begehrt und erreichen in der Regel hohe Beträge. Daher ist der Ausrufpreis von 1500 Euro pro Olympiamedaille als sehr moderat anzusehen und eine Chance, die sich sicher nicht mehr so bald ergibt.

Zur Bronzemedaille Olympia Seoul 1988 - Zur Bronzemedaille Olympia Barcelona 1992

Top-Los bei Militariaauktion in Gunzenhausen am 21.9.07 (03.09.2007)

Neben vielen weiteren interessanten Militarialosen wie zahlreichen seltenen Uniformen aus Österreich mit Uniformen von Generälen kommt der einzigartige Dokumentennachlass des Generalleutnant Heidborn aus dem 1. Weltkrieg zum Ausruf, dem sammler.com bereits einen eigenen Artikel widmete.
Neben persönlichen Briefen bekannter Persönlichkeiten wie von Paul von Hindenburg, zahlreichen Urkunden zu Beförderungen und Ordensverleihungen sind besonders interessante Dokumente zur Beerdigung von Edward VII. und zur Krönung von King George V. vorhanden.

Dokument von  Hermann Heidborn

Einladungskarte zur Krönung von King George V in der Londoner Westminster Abbey 1911, die am 21.9.07 in der Gunzenhausener Versteigerungshalle versteigert wird
Mehr zu diesen Losen

Mehr über diese Auktion

Restbestände an Foldern und Motivsets der Wohlfahrtsmarkenserien zu Sonderkonditionen (03.09.2007)

Restbestände an Foldern und Motivsets der Wohlfahrtsmarkenserien von 2002/2003 bis 2005/2006 gibt es ab sofort zu Sonderkonditionen. Erwerben Sie die letzten Sonderprodukte der begehrten Serien "Schmetterlinge", "Wunderbare Welt" und "Oldtimer I und II" zum reduzierten Preis! Die Motive "Porsche" und "Käfer" sind bereits ausverkauft. Also ab in den Aktionsshop und die letzten schönen Marken kaufen, bevor es andere tun ;-)

Mehr darüber

ebay erstrahlt im neuen Design (03.09.2007)

Die neue eBay-Startseite und zeigt sich im neuen Design! Nach und nach soll die komplette Website im neuen Design erstrahlen.

Mehr darüber

Neu: Händlerauktionen bei Muenzauktion.com (29.08.2007)

Bei Muenzauktion.com sind ab sofort auch Händlerauktionen vertreten. MONASTERIUM - Numismatische Auktionsgesellschaft Martin Brokmeier macht den Anfang. In der Auktion am 22.9.07 ist ein Top Angebot von 2500 Münzen zu günstigen Startpreisen zu finden. Sie können bereits jetzt über Muenzauktion.com für diese Auktion bieten und Ihre Gebote sichern.

Mehr darüber

Olympiamünzen Peking 2008 - 2. Serie des Olympiamünzen-Programms von China (09.08.2007)

Zum ersten Mal finden in China die Olympischen Sommerspiele 2008 statt. Anlässlich der Sportveranstaltung gibt China ein bemerkenswertes Münzenprogramm heraus, dessen zweite Serie hier vorgestellt wird.

Mehr darüber

Neue Münzen - MA - Shops (06.08.2007)

Zum reichhaltigen Münzenangebot der Münzen - MA - Shops sind vor kurzem neue interessante Münzenshops dazugekommen:

Mehr darüber

Neue Künstlervorstellung bei sammler.com: Bilder von Christoph Fuhrken (06.08.2007)

Der Künstler über seine Bilder und sein KAMELOGANA-PROJEKT:

Das Wort Kamelogana setzt sich aus dem Wort Kamel und Fata Morgana zusammen, es erinnert an die Vision eines dauerhaften Friedens in der Welt. In all meinen Arbeiten ob Malerei, Collage oder Aquarell sind das Kamel und die rote Blume ständig wiederkehrende Motive, die sich als gegensätzliche Zeichen ergänzen. Ein Wechselspiel aus Hoffnung auf den Frieden und dem Wunsch das Elend des Krieges und den Krieg selbst zu überwinden. Mit meinen Kunstaktionen, so etwa der Spendenaktion KAMELOGANA 2003 zugunsten der notleidenden Bevölkerung im Irak, habe ich immer wieder festgestellt, wie wichtig es für Menschen ist, ihre Unzufriedenheit mit der US-amerikanischen Weltpolitik auszudrücken. Albert Camus umschrieb die Aufgabe der Kunst einmal mit den Worten: Eine Auflehnung im Namen aller Menschen, damit das Leben aller Menschen ins Licht erhoben werde.

Bild von Christoph Fuhrken

Mehr darüber

23. Antik-Uhrenmesse Furtwangen (30.07.2007)

Am 25./26. August 2007 findet das "Mekka der Uhrenfreunde" im Schwarzwald statt - die 23. Antik-Uhrenmesse in Furtwangen.

Mehr darüber

KONSTANTIN DER GROSSE - Landesausstellung Trier, 2. Juni bis 4. November 2007 (30.07.2007)

Als ein Hauptprojekt der Kulturhauptstadt Europas 2007, Luxemburg und Großregion zeigt das Land Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Bistum Trier und der Stadt Trier in drei Museen die große Landesausstellung Konstantin der Große. Zum ersten Mal widmet sich eine Ausstellung in diesem Umfang dem bedeutenden römischen Kaiser, der Konstantinopel als neue Hauptstadt des Römischen Reiches gründete und die Geschichte Europas durch die Förderung des Christentums bis heute geprägt hat.
Rund 1400 Exponate aus 160 international bedeutenden Museen wie dem Louvre, den Vatikanischen Museen und dem British Museum sowie erstmals gezeigte Neufunde aus dem antiken Trier geben ein imposantes Bild der Spätantike – einer Zeit, in der die Verknüpfung von antiken Traditionen und neu aufkommenden christlichen Vorstellungen eine geistige und künstlerische Blütezeit hervorrief. Ebenfalls wird erstmals die Wirkungsgeschichte Konstantins in der bildenden Kunst des Mittelalters und in der Neuzeit gewürdigt.

Zahlreiche Künstler wie Raffael und Rubens setzten sich in ihren Bildern mit der Geschichte des ersten christlichen Kaisers auseinander und stellten seine Vision an der Milvischen Brücke oder die Auffindung des Kreuzes Christi durch Konstantins Mutter Helena dar. Die Ausstellung ist auch Schauplatz für eine kulturhistorische Attraktion: Anfang Februar 2006 wurden in einem aufwendigen Laserscanverfahren die weltbekannten Skulpturenfragmente Kaiser Konstantins in den Kapitolinischen Museen abgetastet. Anhand der Daten wurde für die Ausstellung eine originalgetreue Kopie des 3 Meter großen Kopfes mit einer computergesteuerten Steinfräse erzeugt. Ebenfalls fertigten Archäologen, Computergrafiker, Multimedia- und Animationsspezialisten gemeinschaftlich eine virtuelle Rekonstruktion der rund 12 Meter hohen, auf einem Thron sitzenden Monumentalstatue an.

Mehr darüber: Landesmuseum Trier und www.konstantin-ausstellung.de

Tipps rund um Köln für Besucher der Philatelia und MünzExpo 2007 (28.07.2007)

Köln lockt mit zahlreichen Leckerbissen

Kulinarisches und Kultur für ein gelungenes Messewochenende Vom 20. bis 22. September treffen sich Sammler aus allen Ecken auf der Philatelia und MünzExpo, dem internationale Branchentreff für Briefmarken, Münzen und Zubehör, in Köln. Neben dem umfangreichen Aussteller- und Informationsangebot der Messe lockt auch die Stadt mit zahlreichen Freizeitangeboten in ihren attraktiven Stadtvierteln. Allein das kulinarische Angebot ist riesig: Insgesamt besitzt Köln mehr als 4.000 Gastronomiebetriebe und damit – umgerechnet auf die Zahl der Einwohner – mehr als alle anderen deutschen Städte. Die Messebesucher jeden Alters haben die Qual der Wahl.

Mit der Eintrittskarte zur Messe fahren Besucher übrigens kostenlos im gesamten VRS-Gebiet.

Mehr darüber

Onlinekatalog für Pferdebriefmarken mit Sammlerwerte (21.07.2007)

Der neue Pferdebriefmarken - Onlinekatalog von sammler.com listet Sammlern von Pferdemarken nach Ländern geordnet Briefmarken aus aller Welt, die als Motive Pferde, Reiter, Reiterei und Reitsport zeigen. Dabei gibt der Onlinekatalog die ungefähren Handelswerte dieser Briefmarken mit an.
Suchmöglichkeiten innerhalb der einzelnen Länder runden die umfangreiche Briefmarkendatenbank in ihrer Funktionalität ab.
Der Katalog wird ständig erweitert. Bislang sind alle Länder von Abu Dhabi - Hongkong gelistet.

Pferde - Briefmarke

Mehr darüber: Pferdebriefmarken - Onlinekatalog

Herzliche Einladung zum Firmenjubiläum des Briefmarkenlädla in Forchheim (20.07.2007)

Anlässlich des einjährigen Jubiläums lädt das Briefmarkenlädla in Forchheim Sammler, Philatelisten und Freunde der kleinen gezähnten Kunstwerke zu einer Feier mit Tombola zugunsten der Lebenshilfe Forchheim ein:

Datum: Samstag 28.7.07
Zeit: 9:00 – 13:00
Ort: Das Briefmarkenlädla, Burgerhofstraße 1, 91301 Forchheim

Das Briefmarkenlädla möchte zu diesem Anlass auf das vergangene Jahr zurückblicken.

Mehr darüber

Die fachmännische Antwort auf Internetauktionen (19.07.2007)

„Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten – verkauft!“
Der Hammerschlag, der über den Erwerb einer Rarität entscheidet – die klassische Auktion, war für viele lange nur aus dem Fernsehen bekannt. In Zeiten des Internets haben jedoch Auktionen beinahe in jeden Haushalt Einzug gehalten. Kaum ein Sammler, der noch nicht über ein Internetauktionshaus ein Stück für seine Sammlung erworben oder gar selbst verkauft hat. Nicht selten wird auf derartigen Plattformen jedoch – teils aus Unkenntnis, teils aus Kalkül – Massenware als vermeintliche Rarität angepriesen oder die Beschreibungen stimmen nicht mit der zugesandten Ware überein. Das macht deutlich wie wichtig fachlich korrekte Bestimmung ist, die professionelle Auktionen bieten und die viele Laien schlichtweg überfordert.

Mehr darüber

Messepostkarte zur Philatelia und MünzExpo in Köln, 20. bis 22. September 2007 (19.07.2007)

Internationale Messe für Briefmarken, Münzen und Zubehör „Gut Pfad“ auf der Messepostkarte

38 Millionen Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf der ganzen Welt feiern in diesem Jahr das 100-jährige Bestehen des Pfadfindertums. Dem Jubiläum der weltweiten Bewegung ist die diesjährige Messepostkarte der Philatelia und MünzExpo gewidmet. Die Postkarte hat sich in Sammlerkreisen über die Jahre hinweg zu einem begehrten Objekt entwickelt. Sie kann vom 20. bis 22. September auf der Messe für die Sammelgebiete Briefmarken, Münzen und Zubehör am Stand der Deutschen Post in Halle 3.1 der Koelnmesse erworben werden. Als Motiv wählte die Kölner Werbeagentur unique, die die diesjährige Messepostkarte gestaltete, ein stimmungsvolles Bild, mit einem für Pfadfinderlager typischen Lagerfeuer als Blickfang. Schemenhaft sind in einem Kreis zwei Pfadfinder zu erkennen, die nachts das Lagerfeuer bewachen. Im August 1907 fand unter der Leitung des britischen Generals Robert Baden-Powell auf dem englischen Brownsea Island das erste Pfadfinderlager mit 22 Jungen aus unterschiedlichen sozialen Schichten statt. Baden-Powell entwickelte aus den Erfahrungen des ersten Lagers eine Art erlebnispädagogisches Konzept zur Jugenderziehung, das er 1908 in dem Buch „Scouting for Boys“ veröffentlichte.

Darin formulierte er erstmals auch den Lehrgrundsatz „Learning by Doing“ (Lernen durch Tun). Außerdem erklärte er den Ritter St. Georg zum Schutzpatron der Pfadfinder. Nach seinem Vorbild sollten Pfadfinder ritterlich und ehrlich handeln, anderen Menschen Freund sein, Hilfsbedürftige und Schwache unterstützen sowie die Umwelt schützen. Seite 2/2 Die Pfadfinderbewegung breitete sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts schnell aus. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg gab es auf allen Kontinenten – bis auf die Antarktis – Pfadfindergruppen. In Deutschland sind derzeit rund 260.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aktiv. Das Motto der Kinder- und Jugendbewegung lautet: „Allzeit bereit“, ihr Gruß: „Gut Pfad“. Als weltweites Symbol und Abzeichen des Pfadfindertums gilt die Lilie. Auf der Messepostkarte ist dieses Symbol auf der rechten Seite inmitten des Feuers zu sehen. Zur Messepostkarte gehört auch die eingedruckte Briefmarke. Die Sondermarke zeigt drei Pfadfinder in ihrer traditionellen Kluft mit ihren farbigen Halstüchern, die auf Wanderschaft sind. Auch in vielen anderen europäischen Ländern erscheinen zum runden Geburtstag der Weltpfadfinderbewegung spezielle Marken. Die Philatelia und MünzExpo öffnet am 20. und 21. September von 10 bis 17 Uhr und am 22. September von 10 bis 16 Uhr ihre Tore in Halle 3.1 der Koelnmesse.

Weitere Informationen im Internet unter www.philatelia.de

2-Euro-Gedenkmünzenset  zur Philatelia und MünzExpo in Köln, 20. bis 22. September 2007 (19.07.2007)

2-Euro-Gedenkmünzenset „50 Jahre Römische Verträge“ wird erstmals auf der Messe präsentiert

Eine numismatische Besonderheit feiert Premiere auf der Philatelia und MünzExpo, der internationalen Messe für Briefmarken, Münzen und Zubehör: Die Verkaufsstelle für Sammlermünzen (VfS) präsentiert zum ersten Mal das deutsche 2-Euro-Gedenkmünzenset „50 Jahre Römische Verträge“.


Das exklusive 2-Euro-Gedenkmünzenset „50 Jahre Römische Verträge“ - (Abbildung: Verkaufsstelle für Sammlermünzen (VfS))

Vom 20. bis 22. September erhalten Münzsammler das exklusive Set erstmals am Stand „Die Deutschen Münzen“ der VfS und der fünf deutschen Münzprägestätten in der Kölner Messehalle 3.1 zum Erstausgabepreis von 29 Euro. Das Münzenset enthält alle fünf deutschen 2-Euro- Gedenkmünzen aus den Prägestätten Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G) und Hamburg (J) in der exklusiven Prägequalität Spiegelglanz. Das Münzmotiv zeigt die als Buch gebundenen Römischen Verträge mit den Unterschriften der sechs Gründungsmitglieder. Im Hintergrund ist das von Michelangelo gestaltete Straßenpflaster des Piazza del Campidoglio in Rom angedeutet, auf dem im März 1957 – genauer in den Kapitolinischen Museen – die Verträge unterzeichnet wurden. Eingerahmt wird das Motiv von den zwölf Sternen der Europaflagge. Die Römischen Verträge werden häufig als „Gründungsdokumente“ der heutigen Europäischen Union (EU) bezeichnet.
Am 25. März 1957 beschlossen Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Italien und die Bundesrepublik Deutschland die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG).

 Zur gleichen Zeit wurde der Vertrag zur Gründung der Europäischen Atomenergiegemeinschaft (EURATOM) geschlossen. Beide Vertragswerke werden zusammen als die Römischen Verträge bezeichnet. Seite 2/2 Zum 50jährigen Jubiläum geben alle 13 Euroländer (das heißt ohne Monaco, San Marino und Vatikanstadt) erstmals eine motivgleiche 2-Euro-Gedenkmünze heraus. Im März dieses Jahres präsentierte die EU-Kommission den Entwurf der Münzen, die sich lediglich durch die Aufschrift in der jeweiligen Landessprache voneinander unterscheiden. Wer die fünf deutschen Gedenkmünzen in einer attraktiven Präsentationsverpackung mit zusätzlichen Informationen rund um den Ausgabeanlass in seine Sammlung aufnehmen will, sollte am 20. und 21. September von 10 bis 17 und am 22. September von 10 bis 16 Uhr die Philatelia und MünzExpo in Köln besuchen, den Branchentreff für Briefmarken, Münzen, Ansichtskarten, Papiergeld, Banknoten und historische Wertpapiere.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.philatelia.de.

Virtuelle Laufmedaillensammlung: Medaillen der Niederlande (12.07.2007)

Die virtuelle Sammlung von Lauf-, Marathon- und Triathlonmedaillen von sammler.com wächst dank der vielen Bilder von Lesern immer weiter. Mittlerweile sind dort deutlich über 700 Laufmedaillen aus der ganzen Welt zu bewundern.

Den Laufmedaillen der Niederlande wurde nun eine eigene Seite gewidmet:

Laufmedaillen der Niederlande - Weitere Laufmedaillen

Ausgefallene und kuriose Briefe sammeln (11.07.2007)

Ein sicher interessantes und ausgefallenes Hobby ist es kuriose, ausgefallene und besondere Briefe zu sammeln. Dazu gehören z.B. mit Nachgebühren belegte Briefe, Briefe mit außergewöhnlichen Marken, Briefe mit den Unterschriften bekannter Persönlichkeiten, Briefe die außergewöhnliche Geschichten erzählen können oder Briefe die ins Weltall flogen.
Ich stelle daher auf dieser Seite einige solcher Briefe aus meiner eigenen Sammlung vor, die als Anregung für ein vielleicht neues und interessantes Sammelgebiet dienen können. Viel Spaß bei diesem Streifzug und Querschnitt für Briefsammler zum Thema ausgefallene und kuriose Briefe sammeln.

Kurioser Brief

Mehr darüber

Damenuhren bei amazon.de (06.07.2007)

Bei amazon.de sind seit neuem zahlreiche Damenmarkenuhren im Angebot

Damenuhren bei amazon.de

Vatikan Kursmünzensatz 2007 in PP kann bei MDM erworben werden (05.07.2007)

Quelle: MDM - Newsletter

Der Vatikan-Kursmünzensatz 2007 in "Polierte Platte" erscheint erstmals in der Geschichte zu einem speziellen Ausgabe-Anlass - zum 80. Geburtstag des Papstes. Deutlich wird dies an der lateinischen Inschrift auf der offiziellen Vatikan-Jubiläumsprägung, die den Satz zusätzlich aufwertet und die ausschließlich im Rahmen des Kursmünzensatzes in "PP" erhältlich ist. Damit ist dieser Satz aus 2007 eine einmalige Jubiläumsausgabe. Sammler und Experten spekulieren auf überdurchschnittliche Wertsteigerungen.

Daten

  • Erhaltung: Poliert Platte (pp)
  • Auflage: 16.000

 

Vatikan 2 Euro 2007 mit Papst Benedikt XVI.

Weitere Infos / KMS bestellen

Monets Gemälde Nymphéas wurde am 19.6.07 für umgerechnet 27,4 Millionen Euro bei Sotheby's in  London versteigert (04.07.2007)

 

Claude Monets Seerosen-Gemälde "Nymphéas" ist in London für rund 27,4 Millionen Euro versteigert worden. Es hat damit knapp einen neuen Rekord verfehlt. Das Bild des Impressionisten aus dem Jahr 1904 erlangte beim Auktionshaus Sotheby's den zweithöchsten Preis, der je bei einer Auktion für einen Monet bezahlt wurde

Mehr darüber - Website von Sotheby's

Preisoffensive bei Swarovski mit Swarovksi - Kristallen im Juli (04.07.2007)

Im Swarovski Online Shop gibt es ab 01. Juli 2007 bis zu 50% Rabatt auf ausgewählte Produkte. Profitieren auch Sie von dieser einmaligen Preisoffensive.

Mehr darüber im Swarovski Onlineshop

Über das Sammeln alter Möbel (04.07.2007)

sammler.com stellt auf einer neuen Seite das Sammeln von Möbeln vor: Das Sammeln von alten und neueren Möbeln ist ein wirklich schönes Hobby.  Möbel spielen Kunst und Geschichte der jeweiligen Zeit wieder, in der sie hergestellt wurden. Möbel sind außerdem Gebrauchsgegenstände und lassen sich auch als Sammelobjekte in ihrer Funktion voll nutzen. So können auch Sammler die Gläser, Porzellan usw. einer bestimmten Epoche sammeln, schön und passend ihre Sammelstücke im stilistisch passenden Schrank, Vitrine, Regal usw. präsentieren.

Alte Möbel sammeln

Mehr über das Sammeln von Möbeln

[News 1. Halbjahr 2007] [Weitere News der Community zum Thema Sammeln]

Sie möchten uns News mitteilen?

Zum Inhaltsverzeichnis

 

Copyright © 1996/2017 sammler.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei sammler.com

Bookmark auf sammler.com setzen: ask.com del.icio.us google.com hype it! LinkaARENA live.com Mister Wong netscape YahooMyWeb

Seite zu Favoriten hinzufügen - Seite weiterempfehlen

Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub